Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2014
» Gesamtübersicht

 

03. November 2014   421/14   Personalie

Silke Wenk zur Direktorin des Instituts für Kunst und visuelle Kultur gewählt

Oldenburg. Prof. Dr. Silke Wenk, Hochschullehrerin für Kunstwissenschaften und kulturwissenschaftliche Geschlechterstudien an der Universität Oldenburg, ist zur Direktorin des Instituts Kunst und visuelle Kultur der Fakultät III – Sprach- und Kulturwissenschaften gewählt worden. Zu ihrer Stellvertreterin wurde Prof. Dr. Barbara Paul, Hochschullehrerin für Kunstgeschichte, gewählt.
Wenk erhielt 1993 den Ruf an die Universität Oldenburg auf den Lehrstuhl Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Geschlechterforschung. Zuvor hatte sie an der Hochschule der Künste Berlin – der heutigen Universität der Künste (UdK) – und an Hochschulen im In- und Ausland unterrichtet. Die Kunstwissenschaftlerin war Dekanin der Fakultät III, und sie gründete das Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterstudien (ZFG) mit. Zudem war sie Mitantragstellerin des von der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) geförderten Graduiertenkollegs „Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung in historischer und interdisziplinärer Perspektive“.
Wenks Forschungsschwerpunkte liegen aktuell in den Feldern visuelle Politiken, Gedächtnis und Migration der Bilder. Jüngst erschien ihr zusammen mit Sigrid Schade verfasstes Buch „Studien zur visuellen Kultur. Einführung in ein transdiziplinäres Forschungsfeld“.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/kunst/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Silke Wenk, Institut für Kunst und visuelle Kultur, Tel.: 0441/798-2091, E-Mail: silke.wenk(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)