Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

19. November 2014   466/14   Studium und Lehre / Wissenschaftliche Tagung / Veranstaltungsankündigung

NachDenkstatt: Denkanstöße für mehr Nachhaltigkeit
Dreitägige Konferenz mit öffentlicher Podiumsdiskussion und „Markt der Möglichkeiten“

Oldenburg. Denkanstöße für mehr Nachhaltigkeit will die dreitägige Workshop-Konferenz „NachDenkstatt“ vom 21. bis 23. November an der Universität Oldenburg geben, die Studierende organisiert haben. Sie bringen dabei Experten und Akteure aus Wissenschaft und Praxis zusammen, um an verschiedenen Schwerpunkten des Nachhaltigkeitsdiskurses zu arbeiten: „Missverständnisse zum Finanzsystem“, „Vom Haben zum Sein“ oder „Verpackungsvermeidung in der Lebensmittelbranche“ zählen zu den diesjährigen Workshop-Themen. Auch zu nachhaltigem Wirtschaften in der Textilindustrie oder gesellschaftlichem Wandel durch Theater gibt es transdisziplinären Austausch. Als Plattform für alle Beteiligten und Interessierten soll die NachDenkstatt dabei konkrete Lösungsansätze erarbeiten.
Zum öffentlichen Rahmenprogramm gehört unter anderem eine Podiumsdiskussion am Freitag, 21. November, mit dem Titel „Vom Wissen zum Handeln: Hemmnisse für nachhaltiges Wirtschaften“. Uwe Lübbermann (Premium Cola), Matthias Hebeler (Brainshirt), Martin Schulze (RKW Unternehmensberatung) und Prof. Dr. Nio Paech, Ökonom und Nachhaltigkeitsforscher an der Universität, erörtern dabei die Herausforderungen für kleinere und mittelständische Unternehmen. Die Moderation übernimmt Barthel Pester (Kostbar). Beginn ist um 19.00 Uhr im Hörsaalzentrum (Gebäude A14, Uhlhornsweg 86, Hörsaal 2).
Den Abschluss der NachDenkstatt bildet ein ebenfalls öffentlicher „Markt der Möglichkeiten“ am Sonntag, 23. November, von 13.00 bis 15.00 Uhr. Im Foyer des Hörsaalzentrums stellen sich Oldenburger Initiativen vor und vernetzen sich untereinander.

ⓘ www.nachdenkstatt.de
 
ⓚ Kontakt:
Christel von Hammel, E-Mail: marketingteam(Klammeraffe)nachdenkstatt.de
 
(Stand: 09.06.2021)