Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

09. Dezember 2014   514/14   Veranstaltungsankündigung

„Vision. Exzellenz. Gesellschaftlicher Auftrag“ –Festvortrag von Rita Süssmuth und Podiumsdiskussion zur Ausstellungseröffnung

Oldenburg. Prof. Dr. Dr. h.c. Rita Süssmuth, ehemalige Bundestagspräsidentin und erste Frauenministerin auf Bundesebene, eröffnet mit einem öffentlichen Festvortrag die Ausstellung „Vision. Exzellenz. Gesellschaftlicher Auftrag. Ein Streifzug durch 40 Jahre Universitätsgeschichte“ am Freitag, 12. Dezember, 16.00 Uhr, im Bibliothekssaal der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Uhlhornsweg). Im Anschluss an Süssmuths Vortrag diskutieren Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Verwaltung die Entwicklung der Universität Oldenburg – Persönlichkeiten, die in den vergangenen Jahrzehnten die Universität mit geprägt haben. An der Diskussion nehmen teil: Prof. Dr. Michael Daxner, ehemaliger Präsident der Universität, die Pädagogin Prof. em. Dr. Heike Fleßner, der Meeresforscher und ehemalige Direktor des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres, Prof. Dr. Hans-Jürgen Brumsack, Helga Wilhelmer, Regierungsdirektorin a.D. und ehemalige Leiterin des Dezernat 3 Studentische und akademische Angelegenheiten, sowie die frühere Vizepräsidentin und ehemalige Gleichstellungsbeauftragte der Universität, Dr. Marion Rieken.
Veranstaltung und Ausstellung wurden von der Zentralen Gleichstellungsstelle der Universität konzipiert. Sie widmen sich den Visionen und strukturellen Fortschritten in Forschung und Verwaltung, die die Universität prägten und ihr das heutige Profil gaben. „Wir thematisieren Entwicklungen, die oftmals gegen den Strom von Fachtraditionen gerichtet und visionär in die Zukunft gedacht waren und so zielgenau gesellschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Lösungsszenarien beispielsweise im Bereich der erneuerbaren Energien anboten“, sagt Anne G. Kosfeld, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte. Einen Schwerpunkt lege die Ausstellung auf das besondere Verhältnis zwischen Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftlern, Verwaltung und Präsidium und stellt Persönlichkeiten vor – die mit ihren oftmals unkonventionellen Entscheidungen – in den vergangenen 40 Jahren das Profil der Universität mit gestalteten.
Die Ausstellung ist im Foyer der Universitätsbibliothek bis zum 28. Januar 2015 zu sehen, darüber hinaus erscheint ein Ausstellungsbegleitband.

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Anne G. Kosfeld, Tel.: 0441/798- -3724, E-Mail: anne.kosfeld(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)