Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Februar 2015
» Gesamtübersicht

Matthias Bormuth

 

12. Februar 2015   065/15   Veranstaltungsankündigung

Die Rückkehr der Malerei – Vortrag über die Leipziger Künstler Werner Tübke und Michael Triegel

Oldenburg. „Die Rückkehr der Malerei. Werner Tübke und Michael Triegel - zwei Meister aus Leipzig“, so lautet der Titel eines Vortrags, den der Kunsthistoriker Dr. Richard Hüttel am Donnerstag, 19. Februar, 20.30 Uhr, im Karl Jaspers-Haus (Unter den Eichen 22) hält. Hüttel war von 2003 bis 2011 stellvertretender Direktor und Leiter der Sammlung des Museums der bildenden Künste Leipzig. Im vergangenen Jahr kuratierte er die viel beachtete Ausstellung „Werner Tübke und Michael Triegel. Zwei Meister aus Leipzig“ für die Kunsthalle Roststock.
Hüttels Vortrag führt im Horizont des an der altmeisterlichen Malerei orientierten Oeuvres von Tübke und Triegel aus, wie die moderne Kunst zu Linien, Farben, Formen und Konturen zurück kehrt, zu einer gegenständlichen Malerei, die wieder Assoziationen, Andeutungen und Erzählungen im Horizont der großen Tradition ermöglicht. Durch den Abend führt der Oldenburger Philosoph Prof. Dr. Matthias Bormuth, der im vergangenen Jahr für den Ausstellungskatalog den Essay „Masken der Modernität – Michael Triegel und die Tradition nach Nietzsche“ verfasste. Der Eintritt ist frei.

ⓘ www.karl-jaspers-gesellschaft.de/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Matthias Bormuth, Tel.: 0441/ 36142390, E-Mail: matthias.bormuth(Klammeraffe)uni-oldenburg.de;
 
(Stand: 20.04.2022)