Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

14. April 2015   142/15   Veranstaltungsankündigung

Violine und Gesang: Komponisten-Colloquium „Musik unserer Zeit“ startet ins Sommersemester

Oldenburg. Es ist eine Institution an der Universität Oldenburg: das Komponisten-Colloquium „Musik unserer Zeit“. Seit mehr als 15 Jahren lädt die Komponistin und Hochschullehrerin Prof. Violeta Dinescu jeden Freitagabend im Semester zeitgenössische Komponisten, Musiker und Wissenschaftler ein, um mit ihnen über ihre Arbeit und Forschung zu sprechen. Mit dem Komponisten Jean-Luc Darbellay und der Geigerin Noelle-Anne Darbellay startet das Komponisten-Colloquium am Freitag, 17. April, 18.00 Uhr, im Kammermusiksaal (Gebäude A11, Campus Haarentor) ins Sommersemester. Auf dem Programm stehen Kompositionen für Stimme und Gesang von Jean-Luc Darbellay, die seine Tochter in einer sogenannten „One Woman Performance“ darbietet. Anschließend diskutieren sie mit dem Publikum über Komposition und Darbietung.
Jean-Luc Darbellay studierte Klarinette am Konservatorium Bern. Anschließend absolvierte er ein Tonsatzstudium bei Theo Hirsbrunner und ein Kompositionsstudium bei Cristóbal Halffter und Dimitri Terzakis. Seine Kompositionen werden weltweit aufgeführt und reichen von Solostücken bis hin zu Orchesterwerken. Unter anderem erhielt er Kompositionsaufträge von Radio France, dem Mitteldeutschen Rundfunkt und von Radio Suisse Romande. Darbellay ist Gründungspräsident der Schweizer Gesellschaft für Neue Musik und war von 2003 bis 2007 Vorstandsmitglied der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik.
Noelle-Anne Darbellay, geboren 1980 in Bern, studierte Violine an der Hochschule der Künste in Utrecht und an der Hochschule für Musik in Genf. Ihr besonderes Interesse gilt der neuen Musik und dem Musiktheater. Als singende und rezitierende Geigerin brachte sie zahlreiche Kompositionen zur Uraufführung – unter anderem für den Deutschlandfunk und Radio Dänemark.
Der Eintritt zu dem „Gesprächskonzert“ ist frei. Das Komponisten-Colloquium „Musik unserer Zeit“ wird vom Hotel Wieting in Oldenburg unterstützt.

Weitere Termine des Komponisten-Colloquiums „Musik unserer Zeit“ im Sommersemester 2015 – wenn nicht anders angegeben – immer um 18.00 Uhr, im Kammermusiksaal der Universität:

24. April: „Musikerberuf“ mit Petra Fluhr (Oboe, Ludwigshafen)

8. Mai: „Ein Komponistenportrait“ mit Enrico Correggia (Komponist, Turin), Gast: Ancuza Aprodu (Klavier, Bukarest)

15. Mai: „Mit Augen und Ohren – Kompositionen im Dialog mit bildender Kunst“ mit Siegrid Ernst (Komponistin, Bremen)

22: Mai: „Ein musikalisches Portrait“ mit Jennifer Hymer (Klavier, Hamburg)

29. Mai: „Variationen – Solowerke für Violine/Viola” mit René Hirschfeld (Berlin)

5. Juni: „Musik unserer Zeit aus Rumänien für Violine“ mit Nicolae Brândus (Komponist, Bukarest), Gast: Diana Mos (Violine, Bukarest)

10. Juni, 18.00 Uhr, Universität Oldenburg, Gebäude A 10, Raum 0-18, Zusatztermin: „Opus magnum – die musikalische Poetik von Mikis Thedorakis“ mit Gerhard Folkerts (Komponist, Pianist, Hamburg)

12. Juni: „Die Solokonzerte György Ligetis“ mit Ortwin Nimczik (Musikwissenschaftler, Detmold)

13. Juni, 18.00 Uhr, Altes Gymnasium Oldenburg, Zusatztermin: Konzert des Deutschen Tonkünstlerverbands

16. Juni, 18.00 Uhr, Kammermusiksaal, Zusatztermin: „Saxophonduette unserer Zeit“ mit dem Saxophonduo Ogni Suono.

17. Juni, 18.00 Uhr, Kammermusiksaal, Zusatztermin: „Krautrock – vom Schimpfwort zum Kultbegriff“ mit Harald Grosskopf (Musiker, Sarstedt/Hildesheim), Moderation Christoph Micklisch

19. Juni: „Elektronische Musik made in Oldenburg“ mit Wolfgang Martin Stroh (Musikwissenschaftler, Oldenburg)

26. Juni: „Klanglandschaften und Notationen. Ein Komponistenportrait“ mit Martin Daske (Komponist, Berlin), Gäste: Johanna Daske (Flöte, Aachen), Olaf Futyma (Flöte, Aachen)

3. Juli: „My Bassoon Body – Lecture Performance zur Interpretation von Werke für Fagott“ mit Wolfgang Rüdiger (Fagott, Freiburg)

8. Juli, 18.00 Uhr, Kammermusiksaal, Zusatztermin: „Saudades do Brasil – Multistilistische Cellomusik aus Lateinamerika“ mit Walter-Michael Vollhardt (Violoncello, Freiburg), Gast: Clemens Flick (Klavier, Berlin)

10. Juli: „Zurna und Trommel: Musikkulturen in Ost und Süd – ein Erfahrungsbericht“ mit Ursula Görsch (Komponistin, Bremen)

17. Juli: „Uraufführungen – KlassikJazzMix“ – Studierende der Universität Oldenburg stellen eigene Werke vor. Gäste: voc cambiata (Oldenburg) und Ionica Pop (Komponist, Cluj)

18. Juli, 18.00 Uhr, Aula, Zusatztermin: Preisverleihung des 14. Carl von Ossietzky-Kompositionswettbewerbs – Uraufführungen von Werken für Klavier solo, vierhändig und zwei Klaviere. Musikalische Leitung: Werner Barho (Klavier, Oldenburg)

ⓘ www.uni-oldenburg.de/musik/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Violeta Dinescu, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail: violeta.dinescu(Klammeraffe)uni-oldenburg.de; Roberto Reale, Tel.: 0441/798-4882, E-Mail: roberto.reale(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)