Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 2015
» Gesamtübersicht

 

04. Mai 2015   178/15   Veranstaltungsankündigung

Colloquium stellt italienischen Komponisten und seine Werke vor

Oldenburg. Ein Porträt des italienischen Pianisten, Dirigenten und Komponisten Enrico Correggia steht im Mittelpunkt beim nächsten Termin des Komponisten-Colloquiums „Musik unserer Zeit“ an der Universität Oldenburg. Am Freitag, 8. Mai, sind neben Correggia auch die Sopranistin Anna Siccardi sowie die Pianistin Ancuza Aprodu im Kammermusiksaal (Gebäude A11, Ammerländer Heerstraße 69) zu Gast und führen mehrere seiner Werke auf. Beginn ist um 18.00 Uhr.
Der 1933 geborene Correggia studierte unter anderem am Mozarteum in Salzburg und lehrte später bis 1985 Komposition am Turiner Konservatorium. Aktuell widmet er sich ausschließlich dem Komponieren eigener Werke und organisiert Konzerte.
Das überwiegend kammermusikalische Repertoire der Sopranistin Anna Siccardi reicht von mittelalterlicher Musik bis zu zeitgenössischen Kompositionen. Die Italienerin steht mit verschiedenen Ensembles international auf der Bühne – auch als Spielerin alter Instrumente in Renaissance- und Barock-Ensembles.
Die französische Pianistin Ancuza Aprodu stammt aus Bukarest. Seit ihrem Piano-Abschluss am Konservatorium in Turin tritt sie weltweit als Solistin auf und ist regelmäßig an internationalen TV-, Radio- und CD-Produktionen beteiligt.
Veranstalter des Colloquiums sind die Hochschullehrerin und Komponistin Prof. Violeta Dinescu sowie Roberto Reale vom Institut für Musik der Universität.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/musik
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Violeta Dinescu, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail: violeta.dinescu(Klammeraffe)uni-oldenburg.de; Roberto Reale, Tel.: 0441/798-4882, E-Mail: roberto.reale(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 09.06.2021)