Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

12. Mai 2015   191/15  

Weiterbildende Studienprogramme für die on- und offshore Windenergie – jetzt noch bis zum 30. Juni bewerben

Oldenburg. Im kommenden Herbst starten erneut die berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramme „Windenergietechnik und –management“ (Windstudium) und „Continuing Studies Programme Offshore Wind Energy“ (Offshore-Windstudium) von ForWind – Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen. Windenergie-ExpertInnen aus den Bereichen Naturwissenschaft, Technik, Wirtschaft und Recht vermitteln den TeilnehmerInnen der Studienprogramme fundiertes Fachwissen. Die AbsolventInnen sind anschließend in der Lage, Windenergieprojekte in ihrer ganzen Komplexität verstehen, einschätzen und kompetent begleiten zu können. Interessierte können sich ab sofort für die jeweils 24 Studienplätze bewerben. Die weiterbildenden Studienprogramme von ForWind finden in Kooperation mit der Windenergie-Agentur WAB sowie der Stadt Oldenburg statt.

Das Windstudium feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Mehr als 210 TeilnehmerInnen haben in den vergangenen Jahren das Weiterbildungsprogramm erfolgreich absolviert und es fest in der Windbranche etabliert. Innerhalb von elf Monaten lernen Fach- und Führungskräfte der Windenergie-Branche sowie Quereinsteiger interdisziplinäres Fachwissen zum Thema Windenergie. Bei dem Fernstudium bilden sich die TeilnehmerInnen in einem festen Klassenverband von maximal 24 Personen weiter - mit exklusivem Studienmaterial, Präsenzseminaren und intensiver Projektarbeit. Ein umfangreiches Exkursionsprogramm bietet zusätzlich Einblicke in die unterschiedlichsten Bereiche der Windenergie.

An Fach- und Führungskräfte der Offshore-Windbranche und der maritimen Branche richtet sich das englischsprachige Offshore-Windstudium, das ForWind in diesem Jahr zum dritten Mal anbietet. Das Studienprogramm ist gezielt auf den internationalen Offshore-Markt zugeschnitten und rückt unter anderem Deutschland und Großbritannien als wichtige Offshore-Nationen in den Mittelpunkt. So bilden sich die TeilnehmerInnen in einer der fünf Präsenzphasen am ORE Catapult in Newcastle (UK) weiter – Großbritanniens führendes Forschungs- und Transferzentrum in der Offshore-Windenergie. Ein weiteres Seminar findet in Dänemark statt – in Kooperation mit dem Marktführer von Offshore-Windenergieanlagen, Siemens, sowie dem Port of Esbjerg, Europas größtem Hafen für die Offshore-Windenergie.

ⓘ www.offshore-wind-studies.com
www.windstudium.de
 
ⓚ Kontakt:
Katharina Segelken, ForWind Tel.: 0441/798-5088, E-Mail: katharina.segelken(Klammeraffe)forwind.de
 
(Stand: 20.04.2022)