Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Juni 2015
» Gesamtübersicht

Monika Ortmann

Manfred Wittrock

 

30. Juni 2015   273/15   Veranstaltungsankündigung

Vortrag zu Trauma und Flucht
Essener Experte zu Gast an der Universität Oldenburg

Oldenburg. Über die Bedeutung von Trauma und Flucht spricht der Essener Psychologe und Trauma-Experte Dr. Sefik Tagay am Mittwoch, 8. Juli, in einem öffentlichen Vortrag an der Universität Oldenburg. Tagay zeigt dabei auf, wie traumatisierende Erlebnisse – etwa Krieg, Folter, sexualisierte Gewalt, Verfolgung – einerseits zur Flucht in ein anderes Land führen können, die Flucht selber aber zugleich neue traumatisierende Erfahrungen bergen kann. Sein Vortrag geht auf die Bedeutung von Trauma, Flucht, Asyl und neuer Heimat ein, insbesondere die Traumatisierung bei Kindern und Jugendlichen. Tagay erläutert Flucht und Vertreibung am Beispiel der Jesiden und zeigt Behandlungsansätze für traumatisierte Flüchtlinge auf. Beginn des zweistündigen Vortrags ist um 18.00 Uhr im „Didaktikum“ (Gebäude A1, Uhlhornsweg 84, Raum 1-103/113).
Dr. Sefik Tagay ist als Privatdozent an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universität Duisburg-Essen tätig. Er besucht die Universität Oldenburg auf Einladung der Pädagogin Prof. Dr. Monika Ortmann sowie des Dekans der Fakultät I Bildungs- und Sozialwissenschaften, Prof. Dr. Manfred Wittrock. Ortmann, Wittrock und Tagay planen gemeinsam mit weiteren Partnern ein Projekt zur Traumatherapie für irakische Frauen und Mädchen, die vom IS entführt und missbraucht worden sind.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/sonderpaedagogik
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Monika Ortmann, Tel.: 0441/798-3742, E-Mail: monika.ortmann(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)