Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Juli 2015
» Gesamtübersicht

 

13. Juli 2015   297/15  

Von Algen, Skisprüngen und Zufallsgeneratoren: Herausragende Facharbeiten ausgezeichnet

Oldenburg. Sie tauchten ein ins Reich der Algen, analysierten das Skispringen aus physikalischer Sicht oder den „Goldenen Schnitt“: 17 SchülerInnen aus Niedersachsen sind an der Universität Oldenburg für ihre herausragenden Facharbeiten ausgezeichnet worden. Zum fünften Mal vergab die Universität den Dr. Hans Riegel-Fachpreis gemeinsam mit der gleichnamigen Bonner Stiftung in den Fächern Biologie, Informatik, Mathematik und Physik. Die Jury zeichnete zudem zwei interdisziplinäre Arbeiten aus, und zwar zu biologisch abbaubaren Kunststoffen sowie zu Flughafen-Startbahnlängen.
13 Schülerinnen und 4 Schüler aus der Oberstufe überzeugten in diesem Jahr mit ihren Arbeiten. Die Geschäftsführerin für Lehre und strategische Entwicklung der Fakultät V Mathematik und Naturwissenschaften, Dr. Andrea Ruf, lobte die hohe Qualität und Originalität der insgesamt 60 eingereichten Arbeiten. „Das Spektrum reicht von Zufallsgeneratoren über Traktorgetriebe bis hin zur Vermessung des Universums“, sagte Ruf. Eine Fachjury aus ProfessorInnen und anderen Lehrenden der Universität hatte die Facharbeiten begutachtet und dabei neben der akkuraten Recherche und Wiedergabe bekannter Fakten insbesondere eigene Experimente honoriert.
Die Dr. Hans Riegel-Stiftung wolle junge Menschen auf dem Weg zu einer naturwissenschaftlichen oder technischen Laufbahn begleiten, sagte der Stiftungsvorsitzende Dr. Reinhard Schneider. „Mit diesem Wettbewerb finden und fördern wir die Talente, welche Deutschland in Zukunft als gut ausgebildete Fachkräfte benötigt.“ Der Fachpreis ist mit 600, 400 beziehungsweise 200 Euro dotiert, zusätzlich erhalten die Schulen der Erstplatzierten jeweils einen Sachpreis im Wert von 250 Euro.
Die diesjährigen PreisträgerInnen:

Biologie
1. Platz: Valeria Huffmann (Gymnasium Warstade Hemmoor) mit dem Thema „Algen – Einblick in das Reich der Algen sowie ihre Nutzung und Bedeutung für den Menschen“
2. Platz: Amanda Dabrock (Graf-Anton-Günther-Schule Oldenburg) mit dem Thema „Der Einfluss von Mykorrhizapilzen auf das Wachstum von Mais unter Salzstress“
3. Platz: Josephine Sophie Reschke (Herbartgymnasium Oldenburg) mit dem Thema „Induzierte pluripotente Stammzellen – Möglichkeiten und Grenzen“

Informatik
1. Platz: Lina Meyer und Luisa Voller (Gymnasium Sulingen) mit dem Thema „Automatische Kennzeichenerkennung“
2. Platz: Patrick Flacke (Ursulaschule Osnabrück) mit dem Thema „Entwicklung einer eigenen computerbasierten Lichtsteuerungslösung“
3. Platz: Katrina Renzelmann und Laura Raven (Gymnasium Sulingen) mit dem Thema „Automatisierte Gesichtserkennung“

Mathematik
1. Platz: Jana Göken und Aimeric Malter (Lloyd Gymnasium Bremerhaven) mit dem Thema „Gleichungen höheren Grades“
2. Platz: Finn Stutzenstein (Ratsgymnasium Osnabrück) mit dem Thema „Zufallszahlengeneratoren und die Güte von (generierten) Zufallsfolgen“
3. Platz: Theresa Rolfes (Liebfrauenschule Vechta) mit dem Thema „Der Goldene Schnitt und die Fibonacci-Zahlen“

Physik
1. Platz: Alena Pieper (Europaschule Gymnasium Papenburg) mit dem Thema „‚Fail-Physik‘ in der Sendung ‚Galileo‘ – Nur Unterhaltung oder Bildung?“
2. Platz: Tobias Djuren (Neues Gymnasium Oldenburg) mit dem Thema „Vergleich verschiedener Nachweismethoden von marinem Mikroplastik“
3. Platz: Bernadette Gundlach (Ursulaschule Osnabrück) mit dem Thema „Skispringen – physikalisch betrachtet“

Interdisziplinäre Arbeiten
1. Platz: Katharina Holube (Liebfrauenschule Oldenburg) mit dem Thema „Bewertung der Verwendung von biologisch abbaubaren Kunststoffen aus nachwachsenden Rohstoffen unter Berücksichtigung deren Kompostierbarkeit“
2. Platz: Anna-Katharina Langerenken (Ratsgymnasium Osnabrück) mit dem Thema „Untersuchung von Startbahnlängen am Beispiel des Airbus 380 und der Bahn des Flughafens Münster/Osnabrück“

Auf dem Foto: Insgesamt 13 Schülerinnen und 4 Schüler aus Niedersachsen wurden für ihre herausragenden Facharbeiten ausgezeichnet. Foto: Christiane Lienau

ⓘ www.uni-oldenburg.de/fk5
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Andrea Ruf, Fakultätsgeschäftsführerin für Lehre und strategische Entwicklung, Tel.: 0441/798-3447, E-Mail: andrea.ruf(Klammeraffe)uni-oldenburg.de;
Peter Laffin, Dr. Hans Riegel-Stiftung, Tel.: 0228/22744715, E-Mail: peter.laffin(Klammeraffe)hans-riegel-stiftung.com
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)