Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» September 2015
» Gesamtübersicht

 

23. September 2015   352/15   Wissenschaftliche Tagung

6. Karl-Jaspers-Symposium: „Der Arzt im technischen Zeitalter“

Oldenburg. Wie verändern sich psychische Erkrankungen und Symptome in einer technisierten Welt? Unter anderem dieser Frage widmet sich das 6. Karl-Jaspers-Symposium „Der Arzt im technischen Zeitalter“ am 2. und 3. Oktober in Bad Zwischenahn. Veranstaltet wird die Fachtagung von der Karl-Jaspers-Klinik in Zusammenarbeit mit der Oldenburger Karl-Jaspers-Gesellschaft.
Wie in den vergangenen Jahren verbindet das Symposium Psychiatrie und Philosophie. Das diesjährige Thema verweist auf einen zukunftsweisenden, kritischen Aufsatz von Karl Jaspers aus dem Jahr 1958. Die TeilnehmerInnen beschäftigen sich einerseits mit dem Aufsatz selbst, gleichzeitig stellen Vorträge aktuelle Aspekte der Psychiatrie und Psychotherapie vor. Dazu gehören beispielsweise die Technisierung und Strukturierung der Psychiatrie im PEPP-Abrechnungssystem, die Bedeutung technischer Verfahren und Denkansätze in Diagnostik und Therapie sowie das Thema Internettherapie.

Für das interdisziplinär angelegte Symposium wurden namhafte Referenten gewonnen, unter anderem der Bremer Hirnforscher Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth. Dieser geht am zweiten Veranstaltungstag der Frage nach, ob es neurobiologisch vorstellbar ist, dass Psychotherapie im menschlichen Gehirn überhaupt etwas bewirken kann. Unter den Referenten sind auch zwei Experten der Universität Oldenburg. Prof. Dr. Reinhard Schulz und Prof. Dr. Martin Vialon vom Institut für Philosophie sprechen am 2. Oktober über „Praktiken des Verstehens im technischen Zeitalter“ und „Philosophische Grundlagen des Arzt/Patient-Verhältnisses bei Karl Jaspers“. Der Auftritt der portugiesischen Jazzsängerin Maria de Fatima rundet das Programm ab. Gemeinsam mit Sebastian Altekamp tritt sie unter dem Titel „Jazz meets Fado meets Brasil“ am Freitagabend im Festsaal der Karl-Jaspers-Klinik auf.

Interessierte können sich bis zum 1. Oktober unter Telefon 0441/9615-685 zu der Tagung anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro, ermäßigt 30 Euro. Weitere Informationen und Tagungsprogramm unter www.karl-jaspers-klinik.de

ⓘ www.karl-jaspers-gesellschaft.de/
www.karl-jaspers-klinik.de
 
(Stand: 09.06.2021)