Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» November 2015
» Gesamtübersicht

 

06. November 2015   415/15   Wissenschaftliche Tagung / Veranstaltungsankündigung

Erziehung und Bildung im internationalen Diskurs
Zweiter Chinesisch-Deutscher Didaktik-Dialog

Oldenburg. Wie lernen chinesische Kinder und Jugendliche im Vergleich zu deutschen? Und wie erforschen chinesische und deutsche Wissenschaftler ihre Lernprozesse? Unter dem Motto „Erziehung und Bildung im internationalen Diskurs“ lädt die Universität Oldenburg am Freitag, 13. November, um 19.00 Uhr zu einem öffentlichen Vortragsabend ins Schlaue Haus (Schlossplatz 16) ein. Prof. Dr. Peng Zhengmei, vergleichender Erziehungswissenschaftler an der East China Normal University in Shanghai spricht über „Lernen und Angst: Perspektive aus konfuzianischer Tradition“. Einen weiteren Impulsvortrag hält der Bildungstheoretiker Prof. Dr. Dietrich Benner von der Humboldt Universität Berlin. Er stellt drei Arten von Kausalität in Erziehungs- und Bildungsprozessen vor. Beide Experten halten ihre Vorträge in deutscher Sprache. Zur Eröffnung spricht der Präsident der Universität, Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper.
Der Vortragsabend mit anschließender Diskussion ist der Auftakt zum Zweiten Chinesisch-Deutschen Didaktik-Dialog, der vom 13. bis 15. November auf Einladung der Universität an der Oberschule Osternburg stattfindet. Während der Fachtagung tauschen sich Erziehungswissenschaftler aus Deutschland und China über aktuelle Fragen der Didaktik aus. Dazu reisen fünf Professoren von der renommierten East China Normal University in Shanghai an. Vor zwei Jahren waren zum wissenschaftlichen Austausch drei Oldenburger Erziehungswissenschaftler nach Shanghai geflogen. Und schon seit 2006 unterhält die Fakultät I der Universität Oldenburg enge Kontakte zu dieser Universität.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/paedagogik
 
ⓚ Kontakt:
Prof. em. Dr. Hilbert Meyer, Tel.: 0441/72585, E-Mail: hilbert.meyer(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 05.02.2021)