Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

06. November 2015   416/15   Studium und Lehre / Veranstaltungsankündigung / Wissenschaftliche Tagung

Poesie, Diskussion, Markt der Möglichkeiten: Die „NachDenkstatt“ lädt ein

Oldenburg. „Nachhaltigkeit – Wie soll unsere Welt aussehen? Träumen, ausbrechen, aufbrechen“ – um dieses Thema drehen sich die Beiträge von sechs Poetry Slammern am Sonnabend, 14. November, um 20.30 Uhr im Hörsaalzentrum der Universität Oldenburg (Gebäude A14, Hörsaal 2, Campus Haarentor, Uhlhornsweg 86). Einlass ist ab 20.00 Uhr gegen eine Spende. Die Veranstaltung ist Teil der studentischen Tagung „NachDenkstatt“.
Bereits am Freitag, 13. November, 19.00 Uhr, können Interessierte zudem an einer Fishbowl-Diskussion zum Thema „Zeit und Nachhaltigkeit“ teilnehmen. „Fishbowl“ bezieht sich auf die Sitzordnung: Diese ähnelt einem Goldfischglas, um das die TeilnehmerInnen im Kreis herumsitzen. Als Experten sind Manfred Folkers vom Verein für Achtsamkeit, Elke Großer von der Deutschen Gesellschaft für Zeitpolitik, Klaus Reichenbach vom Verein zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement sowie Ute Vöcking, Beraterin Social Marketing-Kommunikation und Martina Hartung von Verdi eingeladen. Zum Abschluss der NachDenkstatt stellen sich am Sonntag, 15. November, zwischen 14.00 und 16.00 Uhr auf dem Markt der Möglichkeiten verschiedenen Oldenburger Initiativen vor, die sich dem Thema Nachhaltigkeit widmen.
Zum vierten Mal organisieren Studierende der Universität Oldenburg vom 13. bis 15. November die „NachDenkstatt“. Unter dem Motto „Miteinander. Wandel. Denken.“ wollen die OrganisatorInnen einen Austausch über Nachhaltigkeitsthemen anstoßen.

ⓘ www.nachdenkststatt.de
 
ⓚ Kontakt:
Julia Nuber und Sanya Rees, E-Mail: info(Klammeraffe)nachdenkstatt.de
 
(Stand: 20.04.2022)