Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

08. Januar 2016   007/16   Forschung / Veranstaltungsankündigung

Was wir über Geschlechter „wissen“
Forschungsprojekt an der Universität - Öffentlicher Vortrag zum Auftakt

Oldenburg. Im Alltagsleben und in den Wissenschaften liegen zahlreiche stereotype Vorstellungen über die Geschlechter vor. Die vermeintlichen Wahrheiten über Geschlecht hinterfragt die Geschlechterforschung an Universitäten. Wie konnte sich ein kritisches Geschlechterwissen in den verschiedenen Natur- und Kulturwissenschaften entwickeln und etablieren? Diese Frage steht im Mittelpunkt eines Forschungsprojekts des Zentrums für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZFG) an der Universität Oldenburg. Ein öffentlicher Vortrag am 13. Januar um 18.00 Uhr im Senatssitzungssaal (A14, Campus Haarentor) gibt den Startschuss zu dem mehrjährigen Projekt, das vom Niedersächsischen Wissenschaftsministerium gefördert wird.
Unter dem Titel „Noch nicht einmal angekommen und schon wieder abgefahren“ widmet sich die Philosophin und Geschlechterforscherin, Prof. Dr. Cornelia Klinger aus Tübingen, in ihrem Vortrag der Wissenskategorie Gender im Zug der Zeit. Damit führt sie in ein Kernthema des ZFG-Forschungsprojekts ein: Unter dem Titel „Geschlechterwissen in und zwischen den Disziplinen: Kritik, Transformation und dissidente Partizipation an (akademischer) Wissensproduktion“ wollen die Wissenschaftlerinnen unter anderem erforschen, wie sich das Geschlechterwissen seit dem Beginn der Geschlechterforschung in den 1970er-Jahren verändert hat. Außerdem wollen sie herausbekommen, welche Faktoren das Wissen über die Geschlechter beeinflussen und wie sich die Vorstellungen von „der Frau“ und „dem Mann“ etablieren konnten. Da sich das Geschlechterwissen je nach Disziplin stark unterscheiden kann, forschen die Wissenschaftlerinnen in vier Teilprojekten: Biologie, Informatik, Kunst- und Musikwissenschaft. Damit ermöglichen sie einen fächerübergreifenden Vergleich.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/zfg
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Melanie Unseld, Tel.: 0441/798-4770, E-Mail: melanie.unseld(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 20.04.2022)