Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Februar 2016
» Gesamtübersicht

 

25. Februar 2016   066/16   Forschung / Personalie

Physiker Martin Silies auf internationaler Konferenz ausgezeichnet
„Best Paper Award“ für Forschung zu ultraschnellen Schaltern für Licht

Oldenburg. Der Oldenburger Physiker Dr. Martin Silies und sein Team sind auf einer internationalen Konferenz mit 22.000 Teilnehmern für die beste Veröffentlichung auf ihrem Fachgebiet ausgezeichnet worden. Silies, der am Institut für Physik der Universität eine Nachwuchsforschergruppe leitet, erhielt den „Best Paper Award“ in San Francisco auf der Tagung „Photonics West“ der internationalen Fachgesellschaft für Optik und Photonik SPIE (Society of Photographic Instrumentation Engineers).
Die Forschung von Martin Silies zielt darauf, einen ultraschnellen Licht-Transistor im kleinsten Maßstab zu entwickeln. Er will einzelne Lichtteilchen, sogenannte Photonen, so gezielt steuern, dass sich mit ihnen ein optischer Schalter – noch tausendmal schneller als bisherige elektronische Transistoren – betreiben lässt. Die Licht-Transistoren könnten mit ihren deutlich kürzeren Schaltzeiten künftig zum Bau rasant schneller optischer Computer verwendet werden. Die nun ausgezeichnete Publikation befasst sich mit neuartigen lithographischen Methoden, die Silies anwendet. Dabei ritzen Helium-Ionen feinste Linien in die Transistorstruktur aus Gold, um so dessen Funktionieren erst zu ermöglichen.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die Nachwuchsgruppe mit 1,2 Millionen Euro. Silies ist einer von fünf Postdoktoranden in der Arbeitsgruppe „Ultraschnelle Nano-Optik“ unter Leitung von Prof. Dr. Christoph Lienau.

Auf dem Foto: Dr. Martin Silies.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/uno
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Martin Silies, Tel.: 0441/798-3492, E-Mail: martin.silies(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 05.02.2021)