Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Mai 2016
» Gesamtübersicht

 

17. Mai 2016   155/16   Personalie

Hohe Auszeichnung für Gastwissenschaftler Manley
„Award of Merit“ für Grundlagenforschung

Oldenburg. Die höchste Auszeichnung für Grundlagenforschung auf dem Gebiet des Hörens, den „Award of Merit“, hat Prof. Dr. Geoffrey Manley, Gastwissenschaftler an der Universität Oldenburg, erhalten. Der Zoologe wird damit für seine jahrzehntelange Forschung zum Gehör von Wirbeltieren, vor allem von Echsen und Vögeln, gewürdigt. Die internationale Association for Research in Otolaryngology (ARO) verleiht den Preis einmal im Jahr auf ihrer Tagung.
Manley hat die Zusammenhänge zwischen der charakteristischen Innenohrstruktur der jeweiligen Tiergruppe und der Funktion des Innenohrs erforscht. Zudem erstellte der Wissenschaftler auf Basis vergleichender Studien ein Konzept zur Evolution der verschiedenen Hörorgane – einschließlich der Veränderungen der Hauptkomponente des Innenohrs, die sich früh in der Evolution der Säugetiere ereignet haben müssen.

Manley war von 1976 bis 2011 Inhaber des Lehrstuhls für Zoologie an der Technischen Universität München. Der gebürtige Engländer ist seit 2010 an der Universität Oldenburg Gastwissenschaftler in der Arbeitsgruppe „Cochlea- und auditorische Hirnstammphysiologie“ von Prof. Dr. Christine Köppl. Manleys aktuelle Forschungsschwerpunkte sind die Schallverarbeitung im menschlichen Innenohr und die Evolution des Hörorgans von Menschen, anderen Säugetieren, Echsen und Vögeln. Derzeit arbeitet Manley daran, zu entschlüsseln, ob sich die Cochlea des Menschen speziell in Zusammenhang mit Sprache angepasst hat.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/cochlea
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Christine Köppl, Tel.: 0441/798-3563, E-Mail: christine.koeppl(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 09.06.2021)