Navigation

Skiplinks

02. August 2016   257/16   Personalie

Wechsel in der Leitung der Medizinischen Fakultät

Oldenburg. Prof. Dr. Gregor Theilmeier, seit Juni 2014 Dekan der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg, stellt mit Ablauf des 15. August 2016 sein Amt auf eigenen Wunsch zur Verfügung. Er wird stattdessen zukünftig seine erfolgreiche Wissenschaftlerlaufbahn fortsetzen. Zu seinen Aufgaben als Dekan gehörte die Weiterentwicklung der Oldenburger Universitätsmedizin und der grenzüberschreitenden European Medical School Oldenburg-Groningen (EMS).
Theilmeier, der von einer W3-Forschungsprofessur an der Medizinischen Hochschule Hannover nach Oldenburg gewechselt war, führte die EMS zwei Jahre lang auf die erneute Evaluation des Wissenschaftsrates zu. Er induzierte für deren Vorbereitung einen breit angelegten Strategieprozess in Fakultät und Universität und führte zahlreiche Berufungsverfahren für neue Professuren durch. Er entwickelte die Forschungskooperation mit dem UMCG in Groningen und startete ein Nachwuchsförderprogramm, das bereits Früchte zu tragen beginnt.
Theilmeier begründet seine Entscheidung damit, dass bei der Entwicklung der Fakultät unterschiedliche Auffassungen zwischen ihm und dem Fakultätsrat zutage getreten seien. Theilmeier erklärt: „Ich habe mit viel Freude, Enthusiasmus und Engagement die Arbeit hier in Oldenburg in diesem für die Region, die Universität und mich wichtigen Projekt aufgenommen und viele Dinge umsetzen können. Viele meiner Ziele für die Fakultät habe ich erreicht. Ich wünsche meiner Nachfolge eine glückliche Hand in der Fortentwicklung dieses großartigen Projekts.“
Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper betont, Professor Theilmeier habe in einem wichtigen Entwicklungsstadium für die Universität entscheidende Weichen gestellt. Sein hohes persönliches Engagement habe ganz wesentlich zu der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Groningen beigetragen. „Ich danke Herrn Professor Theilmeier ausdrücklich für die von ihm geleistete wertvolle Arbeit, auf die seine Nachfolge aufbauen kann“, so Piper.
Die kommissarische Nachfolge tritt Prof. Dr. Martina Kadmon mit Wirkung zum 16. August an. Die Chirurgin ist derzeit Studiendekanin der Fakultät VI. Kadmon folgte im Jahr 2014 dem Ruf an die Universität Oldenburg auf die Professur für Medizinische Ausbildung und Ausbildungsforschung. Zuvor war sie Oberärztin an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg und Koordinatorin der studentischen Ausbildung im Bereich der Chirurgie an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg.

Zur Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften:
Die Fakultät VI der Universität Oldenburg ist 2012 gegründet worden und war damit erste Neugründung einer Medizinischen Fakultät in Deutschland seit mehr als 20 Jahren. Ihr deutsch-niederländisches Kooperationsprojekt EMS ist mit seinem länderübergreifenden Profil einzigartig in Europa. Gemeinsam mit dem Evangelischen Krankenhaus Oldenburg, dem Klinikum Oldenburg, dem Pius-Hospital Oldenburg und der Karl-Jaspers-Klinik am Standort Bad Zwischenahn bildet die Fakultät den Medizinischen Campus Universität Oldenburg.

ⓘ www.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Corinna Dahm-Brey, Presse & Kommunikation, Tel.: 0441/798-2892, E-Mail: corinna.dahm(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
Presse & Kommunikation (Stand: 10.09.2018)