Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

Jürgen Martens

Marc Falkenstein

Martin Heidenreich

Sabine Kyora

3. November 2016    378/16    Studium und Lehre

Universität vergibt 43 Deutschlandstipendien

Öffentlich-private Partnerschaft fördert mit je 300 Euro monatlich

Oldenburg. Herausragende Leistungen von engagierten Studierenden anerkennen und gemeinsam Fachkräfte von morgen fördern – das ist der Grundgedanke des Deutschlandstipendiums. 43 Studierende der Universität Oldenburg wurden für diese Förderung ausgewählt und erhalten ein Jahr lang 300 Euro monatlich. Die Hälfte trägt der Bund, die andere Hälfte übernehmen private Stifter.

„Gute Noten und Studienleistungen sind das eine – Verantwortung für andere zu übernehmen das andere. Die Deutschlandstipendien würdigen herausragende Leistungen und das Engagement unserer Studierenden und geben ihnen Rückenwind für die Zukunft“, sagte Prof. Dr. Sabine Kyora, Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Gleichstellung, anlässlich der feierlichen Übergabe der Urkunden an die Stipendiaten. Sie dankte den Förderern, die die Stipendienvergabe mit ihrem finanziellen Engagement erst ermöglicht hätten.

Insgesamt hatten sich 314 Studierende um ein Deutschlandstipendium an der Universität Oldenburg beworben. Bei der Auswahl der Geförderten zählten nicht nur – wie vom Bund festgelegt – herausragende Studienleistungen. Die Kommission berücksichtigte explizit auch das Übernehmen von Verantwortung in der Familie, etwa das Erziehen von Kindern. Unter den Bewerbern, die aus allen Fakultäten kamen, waren 20 Studierende mit Nachwuchs. Die meisten Bewerbungen kamen aus der Sonderpädagogik, gefolgt von den wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen, der Mathematik und den Naturwissenschaften.

Die Vergabe von Deutschlandstipendien an der Universität Oldenburg ermöglichen in diesem Jahr folgende Förderer:

Gertrud und Helmut Barthel-Stiftung; Gerhard-Rode-Stiftung Rastede; Fördergesellschaft Lions Club Wittmund; Förderverein Lions Club Oldenburg; Prof. Dr. Martin Heidenreich; Hofmann-Stiftung; Klinikum Oldenburg AöR; Prof. Dr. Katharina Kohse-Höinghaus und Prof. Dr. Dr. Klaus P. Kohse; Landessparkasse zu Oldenburg; Heike Laubinger & Marc Falkenstein; Lions Club Oldenburg Willa Thorade; Marius Eriksen Stiftung; Johanna Martens und Prof. Dr. Jürgen Martens; OFFIS – Institut für Informatik; Oldenburgische Landesbank AG; OLDIES e.V.; Panda Apotheke; Popken Fashion Group; REMONDIS GmbH & Co. KG; Rotary Club Oldenburg; Rotary Club Graf Anton Günther; Ursula und Hubert Rothärmel; Rotary Club Osnabrück Distrikt 1850; Helga und Heinrich Sanders; Sparkasse LeerWittmund; Treuhand Oldenburg GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft; Universitätsgesellschaft Oldenburg e.V.; Zonta Club Oldenburg; Zweckverband KDO.

Weblinks

Bilder

  

Gemeinsam mit den Stipendiaten und Förderern: die Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Gleichstellung Prof. Dr. Sabine Kyora (vorne, 5. v. r.) sowie der Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper (dahinter).

[Bild herunterladen]

Kontakt

Aeilt Poppinga, Tel.: 0441/798-2452, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)