Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

8. November 2016    385/16    Personalie

Historiker Rudolf Holbach in Ruhestand verabschiedet

Oldenburg. Prof. Dr. Rudolf Holbach, seit 1994 Hochschullehrer für die Geschichte des Mittelalters an der Universität Oldenburg, ist heute in den Ruhestand verabschiedet worden. „Rudolf Holbach hat Generationen von Studierenden an das Mittelalter herangeführt und stets zur vertieften Auseinandersetzung mit der Epoche angeregt“, sagte die Direktorin des Instituts für Geschichte, Prof. Dr. Dagmar Freist, im Rahmen einer Verabschiedungsfeier. Zuvor hatte bereits Prof. Dr. Andrea Strübind, Dekanin der Fakultät IV Human- und Gesellschaftswissenschaften, Holbachs Engagement gewürdigt.

Holbach zeichne sich durch ein breit gefächertes Themenfeld in Forschung und Lehre aus, so Freist. Neben kirchengeschichtlichen Studien, sozial- und wirtschaftshistorischen Arbeiten und Forschungen zur mittelalterlichen Hanse sei er auch kulturwissenschaftlich tätig gewesen, insbesondere am DFG-Graduiertenkolleg „Selbst-Bildungen“. Darüber hinaus habe der Historiker sich immer wieder mit der Frage nach dem Stellenwert des Mittelalters in der neuzeitlichen Geschichtskultur beschäftigt und  – passend zu diesem Forschungsfeld – den interdisziplinären Masterstudiengang „Museum und Ausstellung“ mitbegründet und mitbetreut. „Rudolf Holbach hat mit viel wissenschaftlicher Neugier, einem weit gesteckten Blick und einem hohen Maß an Kollegialität in Forschung und Lehre maßgeblich zur Auseinandersetzung mit der Aktualität des Mittelalters angeregt“, resümiert Freist. Zu Ehren des Oldenburger Historikers spielte der Pianist Werner Barho das Stück „Echo für Rudolf Holbach“, das die Oldenburger Hochschullehrerin Prof. Dr. Violeta Dinescu eigens zu diesem Anlass komponiert hatte.

Holbach studierte Germanistik und Geschichte an der Universität des Saarlandes und der Universität Trier, wo er auch promovierte. 1990 habilitierte er sich mit einer Arbeit über „Frühformen verlegerischer und großbetrieblicher Organisation im Textil-, Metall-, Leder- und Holzgewerbe“. 1994 folgte er dem Ruf an die Universität Oldenburg. Von 2008 bis 2011 war Holbach Dekan der Fakultät IV Human- und Gesellschaftswissenschaften. Der Historiker ist Vorstandsmitglied des Hansischen Geschichtsvereins.

Weblinks

Bilder

Kontakt

Prof. Dr. Dagmar Freist, Institut für Geschichte, Tel.: 0441/798-4640, E-Mail: dagmar.freist@uni-oldenburg.de

(Stand: 05.02.2021)