Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

12. Januar 2017    008/17    Veranstaltungsankündigung

Perspektivwechsel beim Komponisten-Colloquium

Bremer Komponist Uwe Rasch stellt „KlangKörperAspekte“ vor

Oldenburg. Mit einem Perspektivwechsel auf das Zusammenspiel von Musik und Bewegung startet das Komponisten-Colloquium „Musik unserer Zeit“ am Freitag, 13. Januar, ins neue Jahr. Unter dem Titel „sounds: somatogen“ stellt der Bremer Komponist und Musikpädagoge Uwe Rasch ab 18.00 Uhr im Kammermusiksaal (Gebäude A11, Campus Haarentor) ausgewählte „KlangKörperAspekte“ vor: Rasch entwirft Bewegungschoreographien, aus denen Klänge entstehen.

Der Komponist wechselt den Blickwinkel, findet also von der Bewegung zur Musik und nicht – wie sonst meist üblich – vom Klang zur Bewegung.  Seine koordinierten und unkoordinierten Bewegungen auf und mit dem Instrument bringen dabei sehr unterschiedliche Klänge hervor.

Uwe Rasch studierte an der Universität Bremen und der Hochschule für Kunst und Musik, Bremen. Er war Gast in der Kompositionsklasse von Rolf Riehm in Frankfurt. Der Musikpädagoge ist Mitbegründer und Mitarbeiter der „projektgruppe neue musik bremen“ und Mitglied der Künstlergruppe „stock11“.

Veranstalter des Colloquiums „Musik unserer Zeit“ sind die Komponistin und Hochschullehrerin Prof. Violeta Dinescu und Musikwissenschaftler Roberto Reale vom Institut für Musik.

Weblinks

Bilder

Kontakt

Prof. Violeta Dinescu, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail: ; Roberto Reale, Tel. : 0441/798-4882, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)