Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

23. Januar 2017    017/17    Veranstaltungsankündigung

„Flucht aus der Türkei“ – Wissenschaftler  berichten von ihren Erfahrungen

Oldenburg. „Flucht aus der Türkei“ lautet der Titel einer öffentlichen Veranstaltung der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften der Universität Oldenburg am Mittwoch, 25. Januar, um 18.30 Uhr im Bibliothekssaal (Campus Haarentor, Uhlhornsweg 49-55). Drei ehemalige HochschullehrerInnen aus Istanbul und die Generalsekretärin der türkischen Bildungsgewerkschaft Eğitim-Sen referieren über Hintergründe und Folgen der Repressionen gegen oppositionelle Strömungen in ihrem Heimatland. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund, Verdi und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft statt.

Seit dem Putschversuch im Juli 2016 verschärft die türkische Regierung die Repressionen gegen oppositionelle Strömungen. Laut Medienberichten sind seither mehr als 120.000 Staatsbedienstete entlassen worden, mehrere Tausend seien festgenommen geworden – darunter Richter, Soldaten und Polizisten. Auch Journalisten und Akademiker sind ins Visier der Behörden geraten. Von ihren ganz persönlichen Erfahrungen berichten die Generalsekretärin der türkischen Bildungsgewerkschaft Eğitim-Sen, Sakine Esen Yilmaz, sowie die ehemaligen HochschullehrerInnen Dr. Cetin Gürer, Dr. Ulrike Flader und Prof. Dr. Martin Vialon, der heute am Institut für Philosophie der Universität Oldenburg tätig ist.

Hinweis für die Kolleginnen und Kollegen der Presse:

Im Vorfeld der Veranstaltung besteht um 17.00 Uhr im Bibliothekssaal die Möglichkeit, mit Sakine Esen Ylimaz ins Gespräch zu kommen. Bitte melden Sie sich bei Interesse unter an.

Weblinks

Kontakt

Dr. Uwe Kröcher, Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften, Tel.: 0441/798-4617, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)