Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

Georg Mueller

Georg Mueller

Jochen Zillessen

3. Mai 2017    151/17    Studium und Lehre  / Veranstaltungsankündigung

Vortrag mit Eugen Drewermann

Oldenburg. Der Theologe Dr. Eugen Drewermann spricht auf Einladung der Abteilung Alte Geschichte der Universität Oldenburg und dem Forum St. Peter am Montag, 8. Mai, zum Thema „Zwischen Zeit und Ewigkeit: Der Mythos von Sisyphos und die Botschaft des Christentums“. Der öffentliche Vortrag beginnt um 20.00 Uhr in der Forumskirche St. Peter (Peterstraße 20).

Im Vortrag zeigt Drewermann, was zwei auf den ersten Blick einander fremde Welten – die heidnische griechische Mythologie und das Christentum – miteinander verbindet. Der antike Sisyphos ist berühmt für die Vergeblichkeit und scheinbare Sinnlosigkeit seines Tuns. Drewermann legt den Fokus indes auf eine Facette, die ebenso bedeutsam ist: die Tricks, mit denen Sisyphos den höheren Mächten immer wieder Schnippchen schlägt. Zugleich berührt der Vortrag auch das Thema Tod. Drewermann wird die Frage stellen, wie es sich angesichts des Todes überhaupt leben lässt. Er wird Antworten diskutieren, die die moderne Geistesgeschichte, etwa Camus, auf diese Frage gegeben hat. Um die musikalische Untermalung des Vortrags kümmern sich Jochen Zillessen (Kontrabass) und Felix Pätzold (Orgel).

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Oldenburger Beiträge zur Altertumswissenschaft“, die die Abteilung Alte Geschichte in Zusammenarbeit mit der Karl-Ludwig-Heyse-Gesellschaft und wechselnden Kooperationspartnern veranstaltet. Die Reihe soll die Antike einem breiteren Publikum zugänglich machen. Für jedes akademische Jahr ist ein Oberthema vorgesehen – dieses Mal lautet es „Religion und Identität“. Am 12. Juni findet ein weiterer Vortrag statt: Christoph Kugelmeier spricht über „Translatio – traditio – veritas: Zu Vorgeschichte und Entstehung von Hieronymus' Vulgata-Übersetzung im Rahmen ihrer Zeit“.

Weblinks

Kontakt

Georg Müller, Tel.: 0441/798-4674, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)