Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

Janneke Mertens-Fabian

Miriam Wiediger

9. Mai 2017    158/17    Transfer

Regionale Gründerszene sichtbarer machen

An-Institut GIZ gGmbH startet neue Plattform „StartupSpot Nordwest“

Oldenburg. Innovationen aus dem Nordwesten auf einen Blick: Die GIZ gGmbH, ein An-Institut der Universität Oldenburg, hat gemeinsam mit der privaten Initiative Hamburg Startups kürzlich die Internet-Plattform „StartupSpot Nordwest“ ins Leben gerufen. Die Online-Präsenz sowie ein dazugehöriger Blog geben einen Überblick über die Gründerszene im Nordwesten. Ziel der Plattform ist es, den Kontakt von Gründern mit Unternehmern und Investoren zu intensivieren, Hintergrundberichte und Interviews mit und über Gründer zu veröffentlichen und so der hiesigen Startup-Szene einen zusätzlichen Schub zu geben.

Nach Hamburg, Baden-Württemberg und dem Rhein-Main-Gebiet ist der Nordwesten die vierte Region bundesweit, in der ein „StartupSpot“ eröffnet wurde. „Wir freuen uns, ganz vorne mit dabei zu sein, wenn es darum geht, ein deutschlandweites Netzwerk für junge Gründer aufzubauen“, so Miriam Wiediger, Geschäftsführerin der GIZ gGmbH. Einige Tage nach dem Start umfasst die Plattform bereits 16 Firmen aus den Geschäftsfeldern Handel, Energie, Games, Medien, Food, Technologie, Dienstleistungen und Mode. Interessierte Startups aus der Region können sich kostenlos auf der Plattform anmelden und ihre Geschäftsidee präsentieren.

Die Region Oldenburg/Hannover gilt bereits jetzt als ein Schwerpunkt der deutschen Gründerszene: Der Deutsche Startup Monitor (DSM) 2016 verzeichnet die Region als eine von insgesamt fünf „Gründungsregionen“ deutschlandweit. Der DSM ist eine jährlich stattfindende Studie des Bundesverbands Deutsche Startups und des Wirtschaftsprüfungs- Beratungsunternehmens KPMG, die besonders gründerfreundliche Regionen ermittelt. Auf Basis der Daten entwickeln sie unter anderem Handlungsempfehlungen für Politiker. Die Datenerhebung für den Monitor 2017 läuft bereits: Startups, die sich seit 2007 gegründet haben, können an einer zehnminütigen Umfrage teilnehmen und so die Gründungsszene im Nordwesten sichtbarer machen.

Weitere Informationen gibt es unter:

Weblinks

Kontakt

Janneke Mertens-Fabian, Tel.: 0441/798-5483, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)