Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

16. Mai 2017    169/17    Veranstaltungsankündigung

Komponisten-Colloquium: Kammermusik in der Kirche und japanische Koto-Musik

Oldenburg. Zeitgenössische Werke für Kammermusik und Orgel sowie Kompositionen für Flöte und das aus Japan stammende Instrument Koto stehen im Mittelpunkt der kommenden zwei Termine des Komponisten-Colloquiums.

Unter dem Titel „Shadow and Truth – Absicht und Dunkelgang im kompositorischen Prozess“ gibt die Komponistin Charlotte Seither am Freitag, 19. Mai, ab 18.00 Uhr Einblick in ihr Schaffen. Die Veranstaltung findet im Gemeindehaus der St. Ansgar-Kirchengemeinde (Edewechter Landstr. 23) statt. Während des Vortrags führt Ulrike Janssen die Komposition „Weitere Machart von Stille“ für Stimme Solo von Seither auf. Im Anschluss, ab 19.30 Uhr, präsentieren der Organist Johannes von Hoff und das Detmolder Ensemble Horizonte unter der Leitung von Jörg-Peter Mittmann Kammermusik und Orgelwerke, unter anderem von Charlotte Seither, George Crumb, Jörg-Peter Mittmann und Ramin Chahin. Das Konzert findet nebenan in der Ansgari-Kirche statt.

Die 1965 in Landau geborene Komponistin Seither erhielt für ihre Werke bereits zahlreiche Auszeichnungen, wie den 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb Prager Frühling (1995) und den Praetorius Musikpreis des Landes Niedersachsen (2010). Im August 2013 kam ihr Orchesterstück Language of Leaving bei den BBC Proms in London zur Uraufführung.

Ganz andere Klänge können Interessierte am Freitag, 26. Mai ab 18 Uhr im Kammermusiksaal der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Gebäude A11, Ammerländer Heerstraße 69) hören: Unter dem Titel „Zwischen Okzident und Orient“ musizieren Carin Levin und Naoko Kikuchi verschiedene Werke unter anderem japanischer Komponisten für Flöte und Koto, ein Zither-ähnliches Instrument.

Die Flötistin Levin setzt sich als Interpretin und Dozentin besonders für die Flötenliteratur der Gegenwart ein. 2008 gründete sie das Landesjugendensemble Neue Musik Niedersachsen, deren künstlerische Leiterin sie ist. Die aus Japan stammende Künstlerin Kikuchi erlernte bereits in ihrer frühen Kindheit das Kotospielen. Zu ihrem Repertoire gehören klassische und moderne Koto-Musik; daneben wirkt sie in verschiedenen Projekten mit, so etwa bei „Unterwegs im internationalen Berlin“ einem Projekt der Berliner Philharmoniker.  Veranstalter des Colloquiums „Musik unserer Zeit“ sind die Komponistin und Hochschullehrerin Prof. Violeta Dinescu und Musikwissenschaftler Roberto Reale vom Institut für Musik.

Weblinks

Kontakt

Prof. Violeta Dinescu, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail:

Dr. Roberto Reale, Tel.: 0441/798-4882, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)