Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

24. Mai 2017    178/17    Veranstaltungsankündigung

Komponisten-Colloquium mit Susanne Ziegler und Emiliano Lorenzo

Oldenburg. Seit Jahrhunderten wird in Georgien mehrstimmig gesungen – in der Kirche, wie auch in der traditionellen Volksmusik. Im Komponisten-Colloquium am Donnerstag, 1. Juni, spricht die Musikethnologin Dr. Susanne Ziegler über die historischen Aspekte der georgischen Mehrstimmigkeit. Die Veranstaltung beginnt um 14.00 Uhr auf dem Campus Haarentor (Gebäude A9, Raum 0-018, Ammerländer Heerstraße 69). Am Freitag, 2. Juni, ist der brasilianische Bassist Emiliano Lorenzo  zu Gast. Ab 18.00 spielt er im Kammermusiksaal der Universität (Campus Haarentor, Gebäude A11, Ammerländer Heerstraße 69) unter dem Motto „Music for Bass and Double Bass“ unter anderem Stücke des argentinischen Komponisten Juan María Solare.

In ihrem Vortrag am 1. Juni erörtert Susanne Ziegler anhand von Tonaufnahmen der vergangenen 100 Jahre die Vielfalt und Besonderheiten der georgischen Mehrstimmigkeit. Zudem  geht sie ihrer Bedeutung für georgische Komponisten nach. Ziegler studierte Musikwissenschaft und Musikethnologie sowie Slawistik an der Universität Köln. In ihrer Forschung befasst sie sich vor allem mit der Volksmusik auf dem Balkan und in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion. Ihr besonderes Interesse gilt Georgien: Durch die langjährige Arbeit im Berliner Phonogramm-Archiv richtet sich ihr Augenmerk vor allem auf die historischen Aspekte der georgischen Mehrstimmigkeit. Diese wurde 2001 von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe der Menschheit ausgezeichnet.

In einer Live-Performance am 2. Juni wird Emiliano Lorenzo Musik und Texte verschiedener Herkunft vortragen. Lorenzo war als Bassist im Philharmonischen Orchester von Rio Negro in Argentinien sowie in weiteren Sinfonieorchestern in Argentinien, Brasilien und den USA engagiert und hat mit einigen der bekanntesten Musiker der Tango-Szene zusammengearbeitet. Aktuell spielt er im renommierten Kammerorchester Orchester Legislature in Buenos Aires und ist künstlerischer Leiter des Musik-Festivals für klassische und lateinamerikanische Musik in La Rioja (Argentinien).

Veranstalter des Colloquiums „Musik unserer Zeit“ sind die Komponistin und Hochschullehrerin Prof. Violeta Dinescu und Musikwissenschaftler Roberto Reale vom Institut für Musik.

Weblinks

Kontakt

Prof. Violeta Dinescu, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail: ;

Roberto Reale, Tel.: 0441/798-4882, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)