Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

12. Juni 2017    198/17    Veranstaltungsankündigung

Europa-Experten diskutieren: „Quo Vadis Europa?“

Abschluss der Reihe „Europa zwischen Auflösung und Neustart?“ am 19. Juni

Oldenburg. Angesichts des Brexit und der Wahlerfolge rechtsnationalistischer Gruppierungen in europäischen Ländern befindet sich die Europäische Union in der Krise: Welchen Weg sollte sie beschreiten – mehr Integration, etwa durch eine Sozialunion, oder weniger Integration mit stärkeren Nationalstaaten? Um diese Frage geht es in einer Diskussionsveranstaltung am Montag, 19. Juni, an der Universität Oldenburg. Auf Einladung der Kooperationsstelle debattieren dazu die Europa-Experten Prof. Dr. i.R. Klaus Busch (Osnabrück) und Prof. Dr. Martin Höpner (Köln) ab 18.30 Uhr auf dem Campus Haarentor (Gebäude A1, Uhlhornsweg 84, Raum 0-008). Busch hat als Professor für Europäische Studien an der Universität Osnabrück geforscht und gelehrt und ist europapolitischer Berater der Gewerkschaft Verdi. Höpner leitet am Kölner Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung die Forschungsgruppe „Politische Ökonomie der europäischen Integration“.

Die Veranstaltung bildet den Abschluss der Reihe „Europa zwischen Auflösung und Neustart?“, die die Kooperationsstelle gemeinsam mit dem Lehrstuhl Politische Bildung, der Deutschen Vereinigung für politische Bildung (Landesverband Niedersachsen) und der Arbeit und Leben Niedersachsen Nord gGmbH ausgerichtet hat. Der Eintritt ist frei.

Weblinks

Kontakt

Dr. Uwe Kröcher, Tel.: 0441/798-2909, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)