Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

10. August 2017    273/17    Wissenschaftliche Tagung

Die digitale Welt verstehen und gestalten

INFOS: Universität richtet größte deutschsprachige Konferenz zu Informatik in der Schule aus

Oldenburg. Lernen über die digitale Welt vom Kindergarten bis zur Berufsschule – wie diese Herausforderung gelingen kann, steht im Mittelpunkt der Tagung „INFOS“, zu der vom 13. bis 15. September bis zu 300 Teilnehmer an der Universität Oldenburg erwartet werden. Die größte deutschsprachige Fachkonferenz im Themenfeld „Informatik und Schule“ richtet sich gleichermaßen an Lehrkräfte, Fachdidaktiker und weitere Interessierte. Eröffnet wird die Tagung im Hörsaalzentrum von der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Die Oldenburger Abteilung Didaktik der Informatik gestaltet sie in Kooperation mit der Gesellschaft für Informatik e.V.

Die seit 1984 stattfindende Tagung machte bereits vor 26 Jahren in Oldenburg Station. 2017 lautet das Motto: „Informatische Bildung zum Verstehen und Gestalten der digitalen Welt". Das Programm setzt sich aus etwa 60 Fachvorträgen und Workshops zusammen. Die Bandbreite der Themen reicht von „Algorithmisieren im Grundschulalter“ über „Einsatz von LEGO-Mindstorms-Robotern als Schul-AG“ bis zu „3D-Druck – praktische Einsatzmöglichkeiten in der Schule“.

Jeder der drei Tage steht unter einem Schwerpunktthema: Am Mittwoch geht es um „Frühe Informatik in Kita und Grundschule“. Den Keynote-Vortrag hält der Autor des Buchs „Abenteuer Informatik“, Prof. Dr. Jens Gallenbacher von der Technischen Universität Darmstadt. Er spricht über „Allgemeinbildung in der digitalen, gestalteten Lebenswelt“. Der Donnerstag steht ganz im Zeichen der strukturell verankerten Informatik in den Sekundarstufen I, II und den berufsbildenden Schulen. Gleichzeitig findet die Landesfachtagung till (Tag der Informatiklehrerinnen und -lehrer in Niedersachsen und Bremen) statt. Zum Auftakt referiert der emeritierte Oldenburger Pädagoge Prof. Dr. Hilbert Meyer über „Guten Unterricht in der digitalen Welt“. Am Abschlusstag stehen Förderaktivitäten zur informatischen Bildung im Vordergrund, unter anderem stellt Stephan Noller das Calliope-Projekt vor: Der Calliope mini ist ein Kleinstcomputer auf einer Platine, mit dem Grundschüler bundesweit lernen sollen, wie IT funktioniert.

Mehrere Bundesländer – darunter Niedersachsen und Bremen – haben die „INFOS“ als Lehrerfortbildung anerkannt. Eine Anmeldung ist noch bis zum 4. September möglich unter:  

Weblinks

Kontakt

Prof. Dr. Ira Diethelm, Tel.: 0441/798-2990 oder 0175/8609861, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)