Presse & Kommunikation

6. September 2017   300/17    Studium und Lehre / Veranstaltungsankündigung

Einblicke in Lehre und Forschung an der Universität: Empfang in der „Alten Fleiwa“

Sechs Jahre Deutschlandstipendium in Oldenburg

Oldenburg. „Welche Talente braucht das Land?“ – Um diese Frage, aber auch um innovative Ideen aus Lehre und Forschung an der Universität Oldenburg geht es bei einem feierlichen Empfang zum Deutschlandstipendium am Mittwoch, 13. September. Ab 18.00 Uhr laden das Universitätspräsidium und die Universitätsgesellschaft Oldenburg (UGO) dazu ins EWE-Forum „Alte Fleiwa“ (Alte Fleiwa 1) ein. Die Veranstaltung richtet sich an StifterInnen, DeutschlandstipendiatInnen und die, die es werden wollen, sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

Das Programm des Abends bietet diverse Einblicke insbesondere in Studium und Lehre an der Universität. Bildungswissenschaftler Prof. Dr. Karsten Speck referiert zu forschungsbasiertem Lernen, die Science-Slammerin und angehende Umweltwissenschaftlerin Jonna Wagner über „Taifune, Taiwan und Turbulenz“. Die Ökonomin Prof. Dr. Stephanie Birkner und der Kulturwissenschaftler Dr. Lüder Tietz stellen Praxisbeispiele aus ihrer Lehre vor. In der Podiumsrunde „Welche Talente braucht das Land?“ diskutieren Speck und Birkner mit der Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Gleichstellung der Universität, Prof. Dr. Sabine Kyora, dem UGO-Vorsitzenden Prof. Werner Brinker sowie zwei Deutschlandstipendiaten.

An dem Stipendienprogramm beteiligt sich die Universität nunmehr im siebten Jahr, um mit der Unterstützung von Vereinen, Stiftungen, Unternehmen oder Privatpersonen als „Bildungsstiftern“ leistungsstarke und engagierte Studierende zu fördern. Diese erhalten 300 Euro monatlich, die die privaten Stifter und der Bund zu gleichen Teilen tragen. Aktuelle StipendiatInnen stellen sich während des Empfangs in einem Video vor, aus dem Kreis der Förderer referiert Renate Eriksen von der Marius Eriksen Stiftung über das Thema Bildungsförderung. Zum Ausklang der Veranstaltung besteht die Gelegenheit, mit Stipendiatinnen und Stipendiaten persönlich ins Gespräch zu kommen. Anmeldungen sind noch bis Montag, 11. September, telefonisch (0441/798-2452) oder per E-Mail (stipendien@uol.de) möglich.

Hinweis für die Kolleginnen und Kollegen der Presse:

Sie sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen. Als Gesprächspartner stehen Ihnen unter anderem Vizepräsidentin Prof. Dr. Sabine Kyora, an der Universität zuständig für das Deutschlandstipendium, sowie der UGO-Vorsitzende Prof. Werner Brinker zur Verfügung.    

Weblinks

Kontakt

Prof. Dr. Sabine Kyora, Tel.: 0441/798-5458, E-Mail: vp.l@uol.de; Aeilt Poppinga, Tel.: 0441/798-2452, E-Mail: stipendien@uol.de