Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

1. Dezember 2017   404/17    Veranstaltungsankündigung

KomponistInnen als Bühnenfiguren

Colloquium mit Musikwissenschaftlerin Anna Langenbruch

Oldenburg. Ob Franz Liszt, Clara Schumann, Jean Sibelius oder Maurice Ravel – KomponistInnen treten uns in Opern, Musicals oder Theaterstücken mit Musik als Bühnen-Figuren entgegen. Wie das zeitgenössische Musiktheater auf diese Weise Musikgeschichte inszeniert, darüber spricht Dr. Anna Langenbruch vom Institut für Musik der Universität Oldenburg im Komponisten-Colloquium am Freitag, 8. Dezember. Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr im Kammermusiksaal der Universität (Campus Haarentor, Gebäude A11, Ammerländer Heerstraße 69).

Langenbruch leitet seit April 2016 an der Universität Oldenburg die Nachwuchsforschergruppe „Konstruktionen der musikalischen Vergangenheit im Musiktheater“, die im Rahmen des Emmy Noether-Programms von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert wird. Sie studierte Musik und Mathematik in Köln und promovierte in Hannover und Paris zu  Handlungsmöglichkeiten exilierter Musikerinnen und Musiker im Paris der 1930er-Jahre.

Veranstalter des Colloquiums „Musik unserer Zeit“ sind die Komponistin und Hochschullehrerin Prof. Violeta Dinescu und Musikwissenschaftler Roberto Reale vom Institut für Musik. Der Eintritt zum Colloquium ist frei.

Weblinks

Bilder

  

Dr. Anna Langenbruch
Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

Kontakt

Prof. Violeta Dinescu, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail: violeta.dinescu@uol.de;

Roberto Reale, Tel. 0441/798-4882, E-Mail: roberto.reale@uol.de

(Stand: 05.02.2021)