Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

Dagmar Freist

15. Dezember 2017   427/17    Personalie

Dagmar Freist erneut in Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Historischen Instituts London berufen

Oldenburg. Prof. Dr. Dagmar Freist, seit 2004 Hochschullehrerin für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Oldenburg, ist vom Stiftungsrat der Max Weber Stiftung erneut in den Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Historischen Instituts (DHI) London berufen worden. Freist gehört dem Gremium bereits seit 2014 an. Die Historikerin wird das DHI ab Mai 2018 für weitere vier Jahre in wissenschaftlichen Fragen beraten – insbesondere zur Ausrichtung der Arbeitsprogramme.

Der Max Weber Stiftung gehören zehn geisteswissenschaftliche Institute im Ausland an – darunter das DHI London. Dieses koordiniert die Forschung deutscher und britischer Wissenschaftler zur Britischen Geschichte vom frühen Mittelalter bis zur jüngsten Zeitgeschichte, zur Geschichte des British Empire und Commonwealth sowie zur Geschichte der deutsch-britischen Beziehungen.

Freist studierte und promovierte an der University of Cambridge und begann ihre Habilitationsschrift in England als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DHI London. 2003 habilitierte sie sich an der Universität Osnabrück. Sie leitet das kürzlich ins Akademienprogramm aufgenommene Forschungsprojekt „Prize Papers“ sowie das Großprojekt „Freiheitsraum Reformation“. Zudem ist sie stellvertretende Sprecherin des Graduiertenkollegs „Praktiken der Subjektivierung“.

Weblinks

Bilder

  

Prof. Dr. Dagmar Freist. Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

Kontakt

Prof. Dr. Dagmar Freist, Institut für Geschichte, Tel.: 0441/798-4640, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)