Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

16. Februar 2018   042/18    Weiterbildung / Wissenschaftliche Tagung / Veranstaltungsankündigung /

Veranstaltungsreihe „Impulse“: Abwechslungsreiches Programm für 2018

Oldenburg. Die Veranstaltungsreihe „Impulse zum Weiterdenken in Therapie und Beratung“ wendet sich 2018 mit mehreren Vorträgen, Workshops und einer großen Konferenz an Fachleute aus den Bereichen Psychotherapie, Supervision, Coaching, Mediation und Wissenschaft. Das Highlight steht im September auf dem Programm: Die wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) findet von Donnerstag bis Samstag, 20. bis 22. September, bereits zum zweiten Mal an der Universität Oldenburg statt.

Unter dem Titel „Ich, Du und die anderen... Selbstorganisation – Selbststeuerung und die Frage nach dem Sinn“ geht es um das Spannungsverhältnis zwischen Autonomie und sozialen Beziehungen. Priv.-Doz. Dr. Joseph Rieforth, Wissenschaftlicher Leiter der Veranstaltungsreihe, und seine Mitarbeiter erwarten spannende Diskussionen zu Themen aus Wissenschaft und Praxis. Als Keynote-Speaker haben Prof. Dr. Jürgen Kriz, Emeritus der Universität Osnabrück, Prof. Dr. Claus Eurich, früher an der Technischen Universität Dortmund tätig, und die Journalistin und Philosophin Ariadne von Schirach zugesagt. Wer sich anmelden möchte, kann noch bis Mittwoch, 28. Februar einen Frühbucherrabatt bekommen.   

Zunächst wird die Reihe indessen am Donnerstag, 12. April, mit einem Vortrag von Prof. Dr. Cristina Lenz fortgesetzt. Um 19.00 Uhr referiert die Mediationsexpertin von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zum Thema „Leadership 4.0“. Dabei erläutert sie den Zuhörern, welche Veränderungen auf Führungskräfte durch die Digitalisierung zukommen und wie Mediation dabei unterstützen kann.

Eine weitere Tagung findet am Freitag und Samstag, 25. und 26. Mai statt. Die Ausbildungsstätten für Psychologische Psychotherapie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie der Universität Oldenburg laden zur Kasuistik-Fachtagung ein. In zahlreichen Workshops stellen erfahrene Psychotherapeuten Fälle aus ihrem jeweiligen Spezialgebiet vor. Den Hauptvortrag der Tagung hält der Autor und Psychologe Dr. Martin Altmeyer aus Frankfurt zum Thema „Zeige der Welt, wer Du bist! Das Internet als Identitätsmaschine“.

Am Donnerstag, 13. September, folgt ein Vortrag von Prof. Dr. Udo Rauchfleisch. Der Psychoanalytiker, der früher an der Universität Basel lehrte, berichtet um 19.00 Uhr über das Thema „Einfluss der sexuellen Orientierungen und Identitäten auf den therapeutischen Prozess“. Am Freitag, 30. November kommt die Psychologin Dr. Susanne Döll-Hentschker von der Universität Frankfurt nach Oldenburg. Um 19.00 Uhr hält sie einen Vortrag zum Thema „Geschwisterbeziehungen“. Zum gleichen Thema bietet Döll-Hentschker am folgenden Samstag, 1. Dezember, auch einen ganztägigen Workshop an.

Die Reihe „Impulse“ ist an den Abteilungen „Beratung und Konfliktlösung“ und „Psychotherapie und Hochschulambulanzen“ des C3L angesiedelt. Die Veranstaltungen richten sich besonders an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Psychotherapie und Beratung. Die öffentlich zugänglichen Veranstaltungen sind von der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen und Bremen akkreditiert. Genaue Informationen zu Preisen und Veranstaltungsorten können Interessierte der Webseite des C3L entnehmen.

Weblinks

Kontakt

Astrid Beermann-Kassner, Tel.: 0441/798-2886, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)