Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

Lena Ansmann

18. April 2018   104/18    Veranstaltungsankündigung

Patienten im Mittelpunkt

Öffentliche Antrittsvorlesung von Versorgungsforscherin Lena Ansmann

Oldenburg. „Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt? Eine Frage der Organisation“ – so lautet das Thema der öffentlichen Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Lena Ansmann am Mittwoch, 25. April, 18.00 Uhr, im Experimentierhörsaal (Campus Wechloy, Gebäude 32, Küpkersweg 48). Ansmann ist seit November Professorin für Organisationsbezogene Versorgungsforschung an der Universität Oldenburg. Die Versorgungsforscherin beschäftigt sich in ihrer Antrittsvorlesung mit der Frage, inwieweit die Gesundheitsversorgung – beispielsweise in Arztpraxen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen – an den Bedürfnissen und Wünschen von Patienten ausgerichtet ist. Dabei thematisiert sie Unterschiede in der Versorgungsqualität in verschiedenen Einrichtungen und geht möglichen Ursachen auf den Grund.

Ansmann studierte Public Health an den Universitäten Bremen, Malmö und Bielefeld. Anschließend forschte und lehrte sie an der Universität zu Köln. Hier promovierte sie 2014 zum Thema „Die Arzt-Patient Interaktion und der Kontext Krankenhaus – Untersuchungen zu sozialer Unterstützung durch Ärzte in der Versorgung von Brustkrebspatienten“. Die Arbeit wurde mit dem Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie ausgezeichnet. Im Jahr 2015 erhielt Ansmann den Ruf auf die Juniorprofessur für „Implementations- und Evaluationsmethoden in Heilpädagogik und Versorgungsforschung“ an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, ein Jahr später übernahm sie dort die stellvertretende Abteilungsleitung am Institut für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaften (IMVR). 

Weblinks

Bilder

  

In ihrer Antrittsvorlesung stellt Versorgungsforscherin Lena Ansmann den Patienten in den Mittelpunkt. Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

Kontakt

Lena Ansmann, Tel.: 0441/798-4165, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)