Navigation

Skiplinks

Navigation

» Gesamtübersicht

Weitere Meldungen zu genannten Personen

8. Juni 2018   170/18    Veranstaltungsankündigung

Gauß-Vorlesung erstmals in Oldenburg

Im Mittelpunkt steht das Thema Symmetrie

Oldenburg. Die renommierte Gauß-Vorlesung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) findet seit 2001 zweimal im Jahr statt. Nun richtet das Institut für Mathematik der Universität Oldenburg die Veranstaltung, die sich an die interessierte Öffentlichkeit wendet, zum ersten Mal aus. Prof. Dr. Katrin Wendland von der Universität Freiburg hält am Freitag, 15. Juni, 16.30 Uhr, im Großen Saal des Oldenburger Schlosses (Schlossplatz 1, 26122 Oldenburg) einen Übersichtsvortrag zum Thema Symmetrien in der Mathematik. Der Eintritt ist frei.

Der Präsident der DMV, Prof. Dr. Michael Röckner von der Universität Bielefeld, eröffnet die Veranstaltung. Anschließend begrüßt Prof. Dr. Meinhard Simon, Vizepräsident für Forschung und Transfer der Universität Oldenburg, die Zuhörer. Prof. Dr. Bernd Blasius vom Oldenburger Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) informiert die Gäste in einem kurzen Vortrag über angewandte Mathematik in den Umweltwissenschaften: Er zeigt auf, wie sich die Invasion fremder Arten über das Netzwerk aus internationalen Schiffsverbindungen mathematisch erfassen lässt. Der Hauptvortrag von Katrin Wendland trägt den Titel „Spieglein, Spieglein, wie stell ich Dich dar?“. Die Professorin, die in der mathematischen Physik forscht, stellt Symmetrien in Natur und Technik vor und berichtet, wie sie sich nutzen lassen, um physikalische Phänomene besser zu verstehen – etwa den Phasenübergang eines gewöhnlichen Magneten bei starker Erhitzung.

Das Schlagzeugensemble Schlagwerk Ossietzky vom Institut für Musik gestaltet den musikalischen Rahmen. Die Veranstaltung wird von der Universitätsgesellschaft Oldenburg (UGO) unterstützt.

Weblinks

Bilder

  

Prof. Dr. Katrin Wendland aus Freiburg hält die Gauß-Vorlesung im Schloss. Foto: Bernd Müller, Bernd Müller Fotografie

[Bild herunterladen]

Kontakt

Prof. Dr. Daniel Grieser,Tel.: 0441/798-3230, E-Mail: daniel.grieser@uol.de

Preukssedwade & Ko4aa/dmmunkvvzlikq36ationqnmeb (presse@uolfjtq.det9qg) (Stand: 06.03.2019)