Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

11. Juni 2018   174/18    Veranstaltungsankündigung

„Öffne dich den Klängen“: Komponisten-Colloquium mit Klaus Hinrich Stahmer

Oldenburg. Das chinesische Zeichen „Ming“ bedeutet frei übersetzt: „Schritte ins Licht“. „MING“ ist auch der Titel eines meditativen Arrangements für chinesische Mundorgel, Akkordeon und Violoncello, das am Freitag, 22. Juni im Rahmen des Komponisten-Colloquiums der Universität aufgeführt wird. Unter dem Titel „Öffne dich den Klängen“ stellt der Komponist Klaus Hinrich Stahmer um 18.00 Uhr im Kammermusiksaal der Universität (Campus Haarentor, Gebäude A11, Ammerländer Heerstraße 69) eine Auswahl seiner Werke vor. Der Eintritt ist frei.

Der 1941 in Stettin geborene Stahmer lehrte von 1969 bis 2004 an der Musikhochschule Würzburg. Seit er aus dem Hochschuldienst ausgeschieden ist, arbeitet er primär als Komponist. Seine jüngeren Werke operieren häufig mit arabischen oder fernöstlichen Stimmungen, so zum Beispiel auch das Stück WU für Chinesische Mundorgel, Klarinette und Violoncello. Die Komposition „There is no return“ für Flöte, zwei Schlagzeuger und Klavier aus dem Jahr 2005 ist dagegen vom südafrikanischen Freiheitskampf inspiriert. Beide Stücke werden im Komponisten-Colloquium ebenfalls zu hören sein. Veranstalter des Colloquiums sind die Komponistin und Hochschullehrerin Prof. Violeta Dinescu und der Musikwissenschaftler Roberto Reale vom Institut für Musik.

Weblinks

Bilder

  

Die Musik Klaus Hinrich Stahmers greift häufig fernöstliche oder arabische Stimmungen auf. Foto: Privat

[Bild herunterladen]

Kontakt

Prof. Violeta Dinescu, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail: violeta.dinescu@uol.de

Roberto Reale, Tel. 0441/798-4882, E-Mail: roberto.reale@uol.de

(Stand: 05.02.2021)