Navigation

Skiplinks

Weitere Meldungen zu genannten Personen

25. September 2018   304/18    Personalie / Berufungen

Malte Rolf auf Professur für die Geschichte Europas der Neuzeit berufen

Oldenburg. Prof. Dr. Malte Rolf ist auf die Professur für die Geschichte Europas der Neuzeit mit Schwerpunkt Osteuropa am Institut für Geschichte der Universität Oldenburg berufen worden. Bevor Rolf dem Ruf nach Oldenburg folgte, hatte er die Professur für Geschichte Mittel- und Osteuropas an der Universität Bamberg inne.

Rolf stammt aus Bremen und studierte von 1992 bis 2000 Geschichte, Germanistik und Russisch in Tübingen und Berlin.  Währenddessen führten ihn Studienaufenthalte nach Sankt Petersburg, Moskau und Woronesch im Südwesten Russlands. Anschließend war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Geschichte Osteuropas der Humboldt-Universität zu Berlin tätig. 2004 promovierte er zum Thema „Das sowjetische Massenfest (1927-1941)“ an der Universität Tübingen. Von 2007 bis 2012 hatte Rolf eine Juniorprofessur für Osteuropäische Geschichte an der Leibniz Universität Hannover inne. Im Jahr 2012 habilitierte er sich an der HU Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Vielvölkerreiche Osteuropas im 19. Jahrhundert, die Nationalstaaten Ostmitteleuropas in der Zwischenkriegszeit und während des Zweiten Weltkriegs, die Sowjetunion im Zeitalter des Kalten Kriegs und die Revolutionen von 1988 bis 1991.

Weblinks

Bilder

  

Prof. Dr. Malte Rolf ist aus Bamberg einem Ruf an die Universität Oldenburg gefolgt. Foto: Privat.

[Bild herunterladen]

Kontakt

Prof. Dr. Malte Rolf, Tel.: 0441/798-2396, E-Mail: malte.rolf@uol.de

Presse & K4j2ommu+wwnikation (pressez4voo@uovqfl.de) (Stand: 10.09.2018)