Navigation

Skiplinks

Navigation

» Gesamtübersicht

Weitere Meldungen zu genannten Personen

26. Oktober 2018   351/18    Personalie

Sonderpädagoge Manfred Wittrock in den Ruhestand verabschiedet

Oldenburg. Mit einer akademischen Feier ist Prof. Dr. Manfred Wittrock, Sonderpädagoge mit dem Schwerpunkt Pädagogik bei Verhaltensstörungen, heute in den Ruhestand verabschiedet worden. Er forschte und lehrte seit dem Jahr 2002 am Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Universität Oldenburg. Mit seinen Arbeiten beispielsweise zu den Reaktionsmustern von Jugendlichen gegenüber sozialen Grenzsetzungen sowie zum Schulabsentismus erlangte er nationale wie internationale Anerkennung. Seine theoriebasierte Lehre hat Generationen von (Sonder-)Pädagogikstudierenden geprägt.

Wittrock studierte Erziehungswissenschaften, Psychologie und Geschichte in Essen und Bochum und promovierte im Fach Psychologie in Essen. Im Jahr 1980 wechselte er an die Universität Oldenburg und war zunächst als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Akademischer Rat für Pädagogik bei Verhaltensstörungen tätig. 1994 habilitierte er sich im Fach Sonderpädagogik. Im selben Jahr nahm Wittrock den Ruf auf die Professur für Allgemeine Sonder- und Heilpädagogik / Pädagogik bei Verhaltensstörungen an der Universität Rostock an. 2002 erhielt er den Ruf auf die Professur für Pädagogik bei Verhaltensstörungen an der Universität Oldenburg, dem er folgte. Neben seiner Lehre und Forschung engagierte sich Wittrock stark in der akademischen Selbstverwaltung. So hatte er in den Jahren 2006 bis 2008 und von 2010 bis 2015 das Amt des Dekans der Fakultät I Bildungs- und Sozialwissenschaften inne, seit 2016 war er Prodekan.

Bilder

  

Prof. Dr. Manfred Wittrock ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

Prnnessgqf+ne & Kom8zmunn6mdgikationc0bm (presdxuse@wlmuoct31l.uvihdek5j) (Stand: 06.03.2019)