Navigation

Skiplinks

Navigation

» Gesamtübersicht

Weitere Meldungen zu genannten Personen

3. Januar 2019   002/19    Personalie

Claus-Henning Köhne ist Professor für Innere Medizin mit Schwerpunkt Hämatologie

Oldenburg. Prof. Dr. Claus-Henning Köhne bekleidet ab sofort  die Professur für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg. Er hat die Professur bislang verwaltet. Zudem ist er Direktor der Universitätsklinik für Innere Medizin – Onkologie und Hämatologie am Klinikum Oldenburg.

„Mit seiner beeindruckenden Expertise auf dem Gebiet der Inneren Medizin, Hämatologie und Onkologie ergänzt Professor Köhne das Professorentableau der Universitätsmedizin Oldenburg auf besondere Weise. Wir freuen uns, mit ihm einen erfahrenen, gut vernetzten und international anerkannten Kollegen für die Medizinische Fakultät zu gewinnen“, sagt Dekan Prof. Dr. Hans Gerd Nothwang.

Köhne studierte Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), wo er im Jahr 1985 seine Approbation erlangte. Anschließend war er in der Kardiologie und Gastroenterologie am Robert-Koch-Krankenhaus in Gehrden tätig und promovierte 1987. An der MHH absolvierte er seine Facharztausbildung für Innere Medizin sowie für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie und legte das Examen der European Society of Medical Oncology (ESMO) für  Internistische Onkologie ab. Von 1995 bis 1998 war Köhne als Oberarzt an der ehemaligen Robert-Rössle-Klinik, Abteilung Hämatologie/Onkologie und Tumorimmunologie der Berliner Charité tätig. 1998 ging er als Oberarzt an die Klinik und Poliklinik für Innere Medizin, Abteilung Hämatologie/Onkologie, der Universität Rostock. Von 2001 bis zu seinem Wechsel an das Klinikum Oldenburg im Jahr 2004 war Köhne Professor für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Internistische Onkologie an der Universitätsklinik der TU Dresden.

Köhne ist Mitglied verschiedener Fachgesellschaften wie der American Society for Clinical Oncology (ASCO) und der European Society for Medical Oncology (ESMO). Für letztere leitete er zeitweise das E-Learning und ist beim Jahreskongress 2019 Leiter des wissenschaftlichen Komitees zum Thema gastrointestinale Tumore. Zudem ist er Mitglied der European Organisation for Research and Treatment of Cancer (EORTC) – für die er Sekretär der gastrointestinalen Gruppe war – der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO; er ist Preisträger des AIO-Wissenschaftspreises), der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) und der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG). Außerdem ist Köhne als Berater der Europäischen Zulassungsbehörde (EMA) in London und des Instituts für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen (AQUA) in Göttingen tätig.

Köhne leitet die seit knapp 30 Jahren bestehende Wilsede-Schule für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin. Zudem ist er Gastprofessor der Universität Dalian in China und wurde 2016 von der Stadt Dalian mit der Freundschaftsmedaille ausgezeichnet.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Internistischen Onkologie, der soliden Tumore und insbesondere der gastrointestinalen Karzinome und Mammakarzinome.

Weblinks

Bilder

  

Prof. Dr. Claus-Henning Köhne bekleidet ab sofort die Professur für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg. Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

Kontakt

Prof. Dr. Claus-Henning Köhne, Department für Humanmedizin, Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften, E-Mail: claus-henning.koehne@uol.de

Presse & Kom0cymunikadltioaq+n1r5q (pre+jip8sse3x@uol.dewiu+r) (Stand: 06.03.2019)