Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

18. März 2019   079/19    Personalie

Literaturwissenschaftler Sharif Fayez verstorben

Oldenburg. Der afghanische Hochschulpolitiker und Literaturwissenschaftler Dr. Muhammad Sharif Fayez, Ehrendoktor der Fakultät IV Human- und Gesellschaftswissenschaften der Universität Oldenburg, ist – wie die Universität erst jetzt erfuhr – am 8. Februar in Kabul verstorben. Die Universität würdigte Fayez 2006 für sein nachhaltiges Engagement zur zivilen und demokratischen Erneuerung der afghanischen Gesellschaft nach Ende der Taliban-Herrschaft – mit besonderem Fokus auf die Rolle von Wissenschaft und Hochschulwesen.

Fayez, geboren 1944, studierte Englische Literatur an der University of Colorado (USA) und promovierte 1978 in Amerikanischer Literatur an der University of Arizona (USA). Nach dem Sturz der Taliban Ende 2001 kehrte er in sein Heimatland Afghanistan zurück. Von 2001 bis 2004 war er als Minister für das Hochschulwesen maßgeblich an der Wiederherstellung des afghanischen Hochschulsystems beteiligt. Im Anschluss wurde Fayez Gründungspräsident der American University of Afghanistan (AUAF). Nach seiner Emeritierung 2006 versuchte er weiterhin, das afghanische Hochschulwesen zu verbessern und die Autonomie der AUAF voranzutreiben.

Weblinks

  • uol.de

Bilder

  

Dr. Sharif Fayez. (Foto: privat)

[Bild herunterladen]

(Stand: 09.06.2021)