Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

29. März 2019   099/19    Studium und Lehre / Veranstaltungsankündigung

Komponisten-Colloquium: Mit Hans Werner Henzes „6. Sinfonie“  ins Sommersemester

Oldenburg. Wie könnte eine Sinfonie für alle klingen? Während seines Aufenthaltes auf Kuba setzte sich Hans Werner Henze mit dieser Frage auseinander. Die dabei entstandene sechste Sinfonie steht im Mittelpunkt des ersten Komponisten-Colloquiums „Musik unserer Zeit“ im Sommersemester, am Freitag, 5. April, um 18 Uhr im Kammermusiksaal (Gebäude A11, Campus Haarentor). Der Musikwissenschaftler Prof. Dr. Christoph Louven nimmt die Sinfonie von Henze in den Blick, die dieser 1969 in Havanna komponierte – mit dem Anspruch gleichermaßen avanciert wie fasslich, also leicht zu erfassen, zu sein. Der Vortrag zeigt, wie Henze diesen revolutionären Anspruch durch die Komposition mit deutlich abgegrenzten Wahrnehmungsblöcken zu erreichen versucht – und wie er an den inneren Widersprüchen der gewählten Mittel letztlich scheitert.

Christoph Louven studierte Musikwissenschaft, Pädagogik und Physik an der Universität zu Köln sowie Komposition (bei Dimitri Terzakis und Manfred Trojahn), Tonsatz und Klavier an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Nach seiner Promotion in Systematischer Musikwissenschaft und mehreren Stationen an Universitäten in ganz Deutschland übernahm er 2009 die Professur für Systematische Musikwissenschaft an der Universität Osnabrück. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in der musikalischen Kognitions-, Wahrnehmungs- und Persönlichkeitspsychologie sowie der Entwicklung von Software-Werkzeugen für die musikpsychologische Forschung.

Veranstalter des Colloquiums sind die Komponistin und Hochschullehrerin Prof. Violeta Dinescu und der Musikwissenschaftler Roberto Reale vom Institut für Musik der Universität.

Weblinks

Kontakt

Prof. Violeta Dinescu, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail:

Roberto Reale, Tel. 0441/798-4882, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)