Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

3. April 2019   106/19    Personalie

Universitätsinstitute bekommen neue Direktoren

Oldenburg. Bei mehreren Instituten der Universität Oldenburg hat zum 1. April die Leitung gewechselt. Prof. Dr. Ute Koglin ist zur Direktorin des Instituts für Sonder- und Rehabilitationspädagogik gewählt worden. Prof. Dr. Rüdiger Beckhaus ist Direktor des Instituts für Chemie und Prof. Dr. Thorsten Dittmar ist neuer Direktor des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM).

Stellvertreter von Koglin, Hochschullehrerin für Sonder- und Rehabilitationspädagogische Psychologie, ist Prof. Dr. Clemens Hillenbrand. Ute Koglin (45) studierte Psychologie an der Universität Bremen. An der Universität Erlangen-Nürnberg arbeitete sie an einer Interventions- und Entwicklungsstudie zur sozial-emotionalen Entwicklung und Prävention externalisierender Verhaltensprobleme mit und promovierte dort im Jahr 2003. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation an der Universität Bremen (ZKPR) baute sie die Arbeitsgruppe „Prävention im Kindes- und Grundschulalter“ auf und koordinierte das Doktorandenkolleg „Klinische Kinderpsychologie“. Nach ihrer Habilitation vertrat sie ab 2010 an der Universität Bremen die Professur für Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie. 2014 folgte Koglin dem Ruf an die Universität Oldenburg. Ihre Forschungsinteressen gelten der Förderung der sozial-emotionalen Kompetenzen von Kindern, der Prävention von Verhaltensproblemen sowie spezifischen Formen aggressiven Verhaltens.

Rüdiger Beckhaus, Hochschullehrer für Anorganische Chemie, wird als Institutsdirektor durch Prof. Dr. Jens Christoffers vertreten. Nach Studium, Promotion und Habilitation an der Technischen Hochschule Leuna-Merseburg forschte Beckhaus als Humboldt- und Heisenberg-Stipendiat unter anderem am California Institute of Technology (USA). Bevor er 1998 dem Ruf nach Oldenburg folgte, vertrat er eine Professur an der Technischen Hochschule Aachen. Er erhielt den Carl-Duisberg-Gedächtnispreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker und den erstmals vergebenen Förderpreis der Karl-Ziegler-Stiftung. Beckhaus erforscht die Organometallchemie früher Übergangsmetalle, um umweltschonende Technologien im Bereich neuer Materialien zu entwickeln.

Thorsten Dittmar (48), Hochschullehrer für Marine Geochemie, löst Prof. Dr. Oliver Zielinski ab, der dem ICBM-Direktorium weiterhin als Stellvertreter angehört – zusammen mit Prof. Dr. Heinz Wilkes, der neu hinzugekommen ist. Dittmar wurde 2013 auf die Professur für Marine Geochemie berufen. Die von ihm geleitete Forschungsgruppe besteht bereits seit 2008 und ist in Kooperation mit dem Bremer Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie an der Universität Oldenburg beheimatet. Bevor Dittmar nach Oldenburg kam, war er Assistant Professor am Department für Ozeanographie der Florida State University in Tallahassee (USA). Zuvor war er am Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Bremerhaven und an der University of Washington in Seattle tätig. Im Mittelpunkt seiner Forschung steht das so genannte „gelöste organische Material“ – eine rätselhafte Mischung unterschiedlichster kohlenstoffhaltiger Substanzen im Meer, die eine wichtige Rolle für das Weltklima spielt.

Weblinks

Bilder

  

Prof. Dr. Rüdiger Beckhaus ist Direktor des Instituts für Chemie. Foto: Privat

[Bild herunterladen]

 
  

Prof. Dr. Thorsten Dittmar ist Direktor des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres. Foto: Universität Oldenburg/Daniel Schmidt

[Bild herunterladen]

 
  

Prof. Dr. Ute Koglin ist Direktorin des Instituts für Sonder- und Rehabilitationspädagogik. Foto: Privat

[Bild herunterladen]

Kontakt

Prof. Dr. Ute Koglin, Tel.: 0441/798-2466, E-Mail:

Prof. Dr. Rüdiger Beckhaus, Tel.: 0441/798-3656, E-Mail:

Prof. Dr. Thorsten Dittmar, Tel.: 0441/798-3602, E-Mail:

(Stand: 20.04.2022)