Navigation

Skiplinks

Navigation

» Gesamtübersicht

Weitere Meldungen zu genannten Personen

4. April 2019   108/19    Berufungen

Katharina Pahnke-May auf Professur für Marine Isotopengeochemie berufen

Oldenburg. Dr. Katharina Pahnke-May (43) ist auf die Professur für Marine Isotopengeochemie am Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Universität Oldenburg berufen worden. Seit 2011 leitete sie in Oldenburg die Max-Planck-Forschungsgruppe Marine Isotopengeochemie, eine Kooperation zwischen dem ICBM und dem Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie in Bremen. Pahnke-May studierte in Göttingen und Kiel Geologie und promovierte 2004 an der Cardiff University in Wales. Ihre Postdoc-Zeit verbrachte sie in den USA, zunächst am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge und anschließend am Lamont-Doherty Earth Observatory der Columbia Universität in New York. Bevor sie nach Oldenburg kam, war sie von 2008 bis 2011 als Associate Research Professor an der University of Hawaii tätig.

Pahnke-Mays Spezialgebiet sind Spurenmetalle im Meer, insbesondere das Element Neodym, das zu den Metallen der Seltenen Erden zählt. Spurenelemente und deren Isotope im Meer haben wichtige Funktionen: Sie dienen als Mikronährstoffe, zeigen die Herkunft unterschiedlicher Wassermassen an und helfen dabei, vergangene Bedingungen im Meer zu rekonstruieren. Die Arbeitsgruppe der Wissenschaftlerin ist an dem internationalen Großprojekt „Geotraces“ beteiligt, das weltweit die Verteilung von Spurenelementen in den Ozeanen ermittelt.

Weblinks

Bilder

  

Dr. Katharina Pahnke-May ist auf die Professur für Marine Isotopengeochemie am Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Universität Oldenburg berufen worden. Foto: Universität Oldenburg/Daniel Schmidt

[Bild herunterladen]

Kontakt

Prof. Dr. Katharina Pahnke-May, Tel.: 0441/798-3328, E-Mail: k.pahnke@icbm.de

Presse & Kommuniryqgkationlqipa (prbsesse@uol.dedjd) (Stand: 06.03.2019)