Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

29. Mai 2019   187/19    Veranstaltungsankündigung

Zukunftsentwürfe für Nachhaltigkeit, Migration und Digitalisierung

Oldenburg. Wird es im Jahr 2040 noch selbstverständlich sein, sich frei über Landesgrenzen hinweg zu bewegen? Wie verändern Algorithmen unsere sozialen Beziehungen? Und ist eine gemeinsame Zukunft für moderne, vielfältige Gesellschaften überhaupt noch möglich? Fragen wie diese stehen im Zentrum der Veranstaltungsreihe „ZukunftsGestalten. Eine Juniwoche in Oldenburg“, die vom 4. bis 7. Juni stattfindet. In Diskussionsrunden, Vorträgen und Performances treten Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Kunst, Medien und Politik in den Dialog mit der interessierten Öffentlichkeit. Veranstaltet wird die Reihe vom Wissenschaftlichen Zentrum „Genealogie der Gegenwart“ und dem Center for Migration, Education and Cultural Studies der Universität Oldenburg in Kooperation mit dem Edith-Russ-Haus für Medienkunst, dem Oldenburgischen Staatstheater und dem Klub Polyester. Der Eintritt ist frei.  

KORREKTUR: Der Vortrag von Prof. Dr. Heinz Bude muss leider aus Krankheitsgründen entfallen:
Die Reihe startet am Dienstag, 4. Juni, 18.00 Uhr, mit einem Vortrag des Kasseler Soziologen Prof. Dr. Heinz Bude zum Thema „Verbaute Zukunft? Über die Notwendigkeit von Zukunftsproduktion und die Schwierigkeit ihrer Koordination“ im Edith-Russ-Haus (Katharinenstraße 23, 26121 Oldenburg).

Weitere Termine:

Mittwoch, 5. Juni, 17.30 Uhr, Edith-Russ-Haus: „Das Imaginäre des Algorithmus. Szenarien einer digitalisierten Zukunft“ mit Zach Blas (Künstler), Nele Heise (Medienwissenschaftlerin, Otherwise Network), Dr. Robert Seyfert (Soziologe, Universität Duisburg-Essen) und Prof. Dr. Tilo Wesche (Philosoph, Universität Oldenburg).

Donnerstag, 6. Juni, 18.00 Uhr, Exerzierhalle (Johannisstraße 6, 26121 Oldenburg): „Wege aus der Gegenwart. Migrationsgesellschaft 2040“ mit Fatih Çevikkollu (Kabarettist), Dr. Max Czollek (Lyriker und Essayist, Autorenkollektiv G13), Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani (Politikwissenschaftler, Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration Düsseldorf), Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu (Erziehungswissenschaftlerin, Universität Bremen) und Sheila Mysorekar (Journalistin, Neue Deutsche Medienmacher).

Freitag, 7. Juni, 18.00 Uhr, Polyester (Am Stadtmuseum 15, 26121 Oldenburg): „Unsere gemeinsame Zukunft(sfähigkeit)? Ein langer Feierabend der Diskussion“ mit Dr. Daniela Gottschlich (Politikwissenschaftlerin, Universität Flensburg) und Dr. Björn Wendt (Soziologe, Universität Münster).

Die Veranstaltungsreihe ist Teil des Projekts „Zukunft gestalten“, das vom Niedersächsischen Wissenschaftsministerium gefördert wird. Weitere Informationen unter:

Weblinks

Kontakt

Dr. Jedrzej Sulmowski, Tel.: 0441/798-4690, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)