Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

26. September 2019   312/19    Personalie

Preise der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft für Sonja Mertsch und Jana Dietrich

Oldenburg. Die Neurobiologin Dr. Sonja Mertsch (43) und die Biochemikerin Jana Dietrich (30) sind heute mit Preisen der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) ausgezeichnet worden. Auf der Jahrestagung der Gesellschaft in Berlin erhielt Mertsch das Belmonte Fellowship zur Erforschung der Neurobiologie der Augenoberfläche. Das mit 5.000 Euro dotierte Stipendium beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am Instituto de Neurociencias der Universität Alicante (Spanien) im Labor des bekannten Neurowissenschaftlers Prof. Dr. Carlos Belmonte. Mertsch, die an der Universität Oldenburg das Labor für Experimentelle Ophthalmologie leitet, will bei dem Forschungsaufenthalt innovative Behandlungsmethoden für Nervenschädigungen der Hornhaut weiterentwickeln. Dietrich erhielt den mit 3.000 Euro dotierten DOG-Wissenschaftspreis „Trockenes Auge und Blepharitis“ für zwei Publikationen, die während ihrer Doktorarbeit entstanden sind. Die Nachwuchswissenschaftlerin erforscht Möglichkeiten, um die Tränendrüse beim Krankheitsbild des so genannten Trockenen Auges zu regenerieren.

Sonja Mertsch studierte Humanmedizin, Biologie und Mathematik in Gießen und Münster, wo sie 2008 auch promovierte. Von 2008 bis 2014 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Münster. Von 2015 bis 2018 leitete sie das Labor für Experimentelle Ophthalmologie an der Universitätsklinik Düsseldorf. Im Dezember 2018 wechselte sie zur Universität Oldenburg, wo sie eine eigene Arbeitsgruppe leitet und das Labor für Experimentelle Ophthalmologie neu aufgebaut hat.

Jana Dietrich studierte Biotechnologie an der Fachhochschule Aachen und Biochemie an der Medizinischen Hochschule Hannover. 2015 begann sie ihre Promotion im Labor für Experimentelle Ophthalmologie der Universitätsklinik Düsseldorf bei Prof. Dr. Dr. Stefan Schrader. Im Januar 2019 wechselte sie nach Oldenburg, wo sie ihre Doktorarbeit derzeit abschließt.

Weblinks

Bilder

  

Jana Dietrich erhielt den Wissenschaftspreis „Trockenes Auge und Blepharitis“. Foto: Universität Oldenburg/Lukas Lehmann

[Bild herunterladen]

 
  

Dr. Sonja Mertsch wurde mit dem Belmonte Fellowship zur Erforschung der Neurobiologie der Augenoberfläche ausgezeichnet. Foto: Universität Oldenburg/Lukas Lehmann

[Bild herunterladen]

Kontakt

Dr. Sonja Mertsch, Tel.: 0441/798-3473, E-Mail:

(Stand: 05.02.2021)