Navigation

Skiplinks

08. November 2019   378/19    

Labore für die Universitätsmedizin

Modulbauten auf dem Campus Wechloy aufgestellt

Oldenburg. Die Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg erhält neue Labore für ihre Forschungsvorhaben: Am heutigen Freitag, 8. November, wurden die ersten beiden Module geliefert, vier weitere Moduleinheiten folgen in der kommenden Woche. Das Gebäude mit insgesamt rund 600 Quadratmetern Nutzfläche entsteht auf dem Campus Wechloy am Küpkersweg in unmittelbarer Nähe des Forschungsbaus NeSSy (Neurosensorik und Sicherheitskritische Systeme). Die geplante Nutzungsdauer beträgt acht Jahre. Ein weiterer Modulbau, der in den kommenden Monaten neben dem Laborbau entsteht, wird zudem Büros für die Universitätsmedizin beherbergen.

Ein Spezialkran platziert die Labormodule zunächst provisorisch auf dem Erweiterungsgebiet in Wechloy. Sobald die Fundamentarbeiten, das Einrichten der Baustraße und die Verlegung von Leitungen erfolgt sind, werden die Labormodule in ihre endgültige Position gebracht.  

Die Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften trägt damit dem gestiegenen Bedarf an Räumen und Infrastruktur Rechnung. Voraussichtlich werden die Abteilungen Physiologie, Immunologie, Medizinische Genetik und Neurochirurgie die Räume im Spätsommer 2020 beziehen. Die Kosten für den Modulbau in Höhe von rund 1,9 Millionen Euro trägt die Universitätsmedizin aus eigenen Mitteln.

Bilder

  

Die neuen Laborräume entstehen in unmittelbarer Nähe des Forschungsbaus NeSSy. Foto: Universität Oldenburg, Daniel Schmidt

[Bild herunterladen]

 
  

Der Campus Wechloy von oben. Foto: Universität Oldenburg, Daniel Schmidt

[Bild herunterladen]

 
  

Das erste Labormodul ist da. Foto: Universität Oldenburg, Daniel Schmidt

[Bild herunterladen]

Presse693 & Kommunikktgjatilx/xonj8cn (prebpr9sse@7juol.de) (Stand: 07.11.2019)