Navigation

Skiplinks

Weitere Meldungen zu genannten Personen

27. November 2019   408/19    Personalie

Niedersächsischer Wissenschaftspreis für Biologen Henrik Mouritsen

Oldenburg. Prof. Dr. Henrik Mouritsen, Hochschullehrer für Neurosensorik am Institut für Biologie und Umweltwissenschaften der Universität Oldenburg, ist heute von Wissenschaftsminister Björn Thümler in Hannover mit dem Niedersächsischen Wissenschaftspreis geehrt worden. Mouritsen (48) erhält den mit 25.000 Euro dotierten Preis in der Kategorie „herausragender Wissenschaftler einer niedersächsischen Universität“.

„Der diesjährige Wissenschaftspreis würdigt eine außergewöhnliche und international renommierte Forscherpersönlichkeit unserer Universität. Professor Mouritsen ist es gelungen, in Oldenburg einen weltweit einzigartigen Forschungsschwerpunkt zum Thema Tiernavigation zu etablieren, deren Ergebnisse weit über die Grenzen des eigenen Forschungsgebiets ausstrahlen“, sagte Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. Michael Piper anlässlich der Preisverleihung.

Der Wissenschaftspreis Niedersachsen zeichnet seit 2007 jährlich exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler niedersächsischer Hochschulen aus. Die Auswahl der Preisträger trifft ein Gremium der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen (WKN). Die Jury würdigte Mouritsens „bahnbrechende Forschungsergebnisse“ auf dem Gebiet der Neurosensorik und Zugvogelnavigation und seine „bemerkenswerte Anzahl hochkarätiger Publikationen“. Er zeichne sich zudem durch sein Engagement im Wissenschafts- und Hochschulmanagement, seinen Einsatz für Wissenstransfer in die Gesellschaft, seine beachtliche Lehrleistung und umfangreiche Nachwuchsförderung aus.

Mouritsen studierte Biologie und Chemie an der Universität Odense, Dänemark, wo er auch promovierte. Seit 2002 lehrt und forscht er an der Universität Oldenburg. Zunächst leitete er eine Nachwuchsforschergruppe, von 2006 bis 2014 hatte er eine Lichtenberg-Professur inne. Er ist Sprecher des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Sonderforschungsbereiches „Magnetrezeption und Navigation in Vertebraten: von der Biophysik zu Gehirn und Verhalten“. Zudem fördert der Europäische Forschungsrat (ERC) seit 2018 seine Forschung zu den quantenmechanischen Grundlagen des Magnetsinns. Für seine Forschungsarbeiten wurde der in Dänemark geborene Mouritsen bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem renommierten „Eric Kandel Young Neuroscientists Prize“.

Weblinks

Bilder

  

Der Oldenburger Biologe Prof. Dr. Henrik Mouritsen hat den Niedersächsischen Wissenschaftspreis in der Kategorie "herausragender Wissenschaftler einer niedersächsischen Universität" erhalten. Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

Presrdse & xwacKommunoklrnikatiotnn (presfrvse@u4bol.de) (Stand: 07.11.2019)