Navigation

Navigation

» Gesamtübersicht

Weitere Meldungen zu genannten Personen

14. Januar 2020   009/20    Personalie

Historikerin Gunilla Budde übernimmt Sprecherfunktion in Leibniz-Zentrum

Oldenburg. Die Oldenburger Historikerin Prof. Dr. Gunilla Budde ist zur Sprecherin der Mitgliederversammlung des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) gewählt worden. Diese Position beinhaltet auch die Mitgliedschaft im Kuratorium des Forschungszentrums. Als Teil der Leibniz-Gemeinschaft erforscht das ZZF die deutsche und europäische Zeitgeschichte im 20. Jahrhundert und ihre Auswirkungen bis in die Gegenwart. Das Zentrum arbeitet mit zahlreichen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im In- und Ausland zusammen.

Budde ist seit 2005 Hochschullehrerin für deutsche und europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Universität Oldenburg. Sie studierte Geschichte, Germanistik und Pädagogik in Hamburg und Bielefeld, ehe sie an der Freien Universität Berlin promovierte und sich habilitierte. Zu den Forschungsschwerpunkten der Historikerin gehören die Geschichte des europäischen Bürgertums, die Bundesrepublik und die DDR als Verflechtungsgeschichte, die Frauen- und Geschlechtergeschichte sowie die Emotionsgeschichte des Ersten Weltkriegs. Aktuell schreibt die 59-Jährige an einer Biographie über Jutta Limbach.

Weblinks

Bilder

  

Die Oldenburger Historikerin Prof. Dr. Gunilla Budde gehört als Sprecherin der Mitgliederversammlung auch dem Kuratorium des ZZF an. Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

Kontakt

Prof. Dr. Gunilla Budde, Tel.: 0441/798-4510, E-Mail: gunilla.budde@uol.de

Prla1oesq+cse & Komet9fmunikatiot/xn0alet (pre8xsssse@uobsl.de) (Stand: 07.11.2019)