Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

15. April 2021   055/21    Veranstaltungsankündigung

Künstlerpaar und Anti-Kunst im Fokus

Telefon- und Onlinekurse zur Kunstgeschichte

Oldenburg. Um Kunst jenseits etablierter Vorstellungen sowie um das Künstlerpaar Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely geht es in zwei Vortragsreihen des C3L – Center für lebenslanges Lernen der Universität Oldenburg. Beide Veranstaltungen mit je sechs Terminen beginnen am Montag, 21. April.

Ein Telefonkurs zu dem Künstlerpaar wird die Frage behandeln, ob Kunst die Welt verändern kann – Saint Phalle und Tinguely haben mit ihren Aktionen und Werken oft für kontroverse Debatten gesorgt. An den Kursterminen wählen sich die Teilnehmenden kostenfrei in eine Telefonkonferenz mit der Dozentin Geraldine Dudek ein. Abbildungen und Texte werden vor den Terminen zugesandt.

Um Kunst als Anti-Kunst dreht sich eine weitere digitale Vortragsreihe mit Prof. Dr. Martin Roman Deppner. Der Medienwissenschaftler thematisiert, wie etablierte Ausstellungshäuser die tradierte Rezeption aufbrechen und die Wahrnehmung herausfordern. Edle Materialien stehen Alltagsutensilien gegenüber, Rahmen werden gesprengt und Museen zur Fläche für Projektionen. Zugleich ziehen außereuropäische Kulturen in den Kanon der Kunstgeschichte ein. Der Kurs findet als digitale Webkonferenz statt, eine technische Einweisung ist vorab möglich.

Kunstinteressierte können sich für beide Veranstaltungen unter uol.de/sbk anmelden. Die Kursgebühr beträgt jeweils 55 Euro.

Weblinks

Kontakt

Can Eroglu, Tel.: 0441/798-2276, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)