Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

4. Mai 2021   071/21    Studium und Lehre / Hochschulpolitik

CHE-Ranking: Universität Oldenburg mit Bestnoten

Spitzenplätze in Biologie und Mathematik – auch Medizin schneidet wieder stark ab

Oldenburg. Hervorragend betreut und unterstützt – Studierende der Biologie, Mathematik und Medizin fühlen sich an der Universität Oldenburg besonders gut aufgehoben. So lautet eines der zentralen Ergebnisse des aktuellen Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). Hervorgehoben wird zudem der starke Wissenschaftsbezug der Medizin, die in dieser Kategorie ebenfalls zur Spitzengruppe gehört. Im Bereich „Unterstützung zu Beginn des Studiums“ – etwa durch Vorkurse, Peer-Learning, individuelle Beratung und virtuelle Lernplattformen – schneiden die Studiengänge Biologie, Mathematik und Physik sehr gut ab. Sämtliche Ergebnisse werden heute im ZEIT-Studienführer 2021 veröffentlicht.

„Trotz der Corona-Pandemie sind die befragten Studierenden überwiegend zufrieden. Sie attestieren unserer Universität ein gutes Lehr- und Lernklima, eine Kultur des Miteinanders und starke Forschungsbezüge im Studium, was mich persönlich sehr freut“, sagt Prof. Dr. Verena Pietzner, Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Internationales.

Zum zweiten Mal seit 2018 ist der 2012 gegründete Studiengang Humanmedizin der Universität Teil des Rankings – und wird erneut in vielen Bereichen sehr gut bewertet. In den Kategorien Betreuung durch Lehrende, Angebote zur Berufsorientierung und Wissenschaftsbezug des Studiums gehört der Studiengang zur jeweiligen Spitzengruppe. Sehr zufrieden sind die Studierenden auch mit dem Konzept des Modellstudiengangs, das bereits in den ersten drei Studienjahren einen hohen Praxisanteil vorsieht: Besonders gut schneidet die Universität beispielsweise beim Praxisbezug in der vorklinischen Ausbildung, der Verzahnung zwischen Vorklinik und Klinik und bei der Betreuung im Patientenunterricht ab.

Auch in den Fächern Biologie und Mathematik sind die Studierenden überwiegend zufrieden. Biologiestudierende vergaben beispielsweise Spitzenwerte für die Betreuung durch Lehrende, die Unterstützung im Studium und die Vermittlung fachwissenschaftlicher Kompetenzen. Sie schätzen das gute soziale Klima zwischen Lehrenden und Studierenden, die Möglichkeit, im Studium individuelle Schwerpunkte zu setzen sowie die Verfügbarkeit fachspezifischer Software und Datenbanken. In der Mathematik fühlen sich die Studierenden ebenfalls gut unterstützt; Sie sind zufrieden mit der Studienorganisation, der Bibliotheks- und Arbeitsplatzausstattung. Gute Noten gab es zum Beispiel für das Tutorensystem, die Qualität der bereitgestellten Lehrmaterialien und den guten Zugang zu elektronischen Büchern und Zeitschriften.

Das CHE-Hochschulranking ist der umfassendste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum. Es basiert auf Befragungen von rund 120.000 Studierenden und mehr als 300 untersuchten Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen (HAW) sowie Dualen Hochschulen und Berufsakademien. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen, wie zum Beispiel die Betreuung, Prüfungen Bibliotheksausstattung oder Auslandsstudium. In diesem Jahr wurden die Fächer Biochemie, Biologie/Biowissenschaften, Chemie, Geografie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin, Pflegewissenschaft, Pharmazie, Physik, Politikwissenschaft, Sport/Sportwissenschaft und Zahnmedizin untersucht.

Weblinks

(Stand: 30.04.2021)