Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

9. September 2021   159/21    Studium und Lehre

Internationales Seminar zu Klimawandel und Hochwasserschutz

Oldenburger Lehrende erhalten Förderung des DAAD – Insgesamt sechs europäische Hochschulen beteiligt

Oldenburg. Wie hängen Klima und Wasser zusammen? Welche Folgen hat der beschleunigte Klimawandel, und welche Strategien etwa für den Hochwasserschutz lassen sich daraus ableiten? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt eines internationalen virtuellen Seminars, das Lehrende der Universität Oldenburg gemeinsam mit Partnerhochschulen aus fünf Ländern für das kommende Sommersemester vorbereiten. Das Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung (COAST) der Universität erhält dafür vom Deutschen Akademischen Austauschdienst eine Förderung in Höhe von 50.000 Euro. Neben Dr. Thomas Klenke und Dr. Leena Karrasch von COAST sind Lehrende der Universitäten Aalborg (Dänemark), Bukarest (Rumänien) und der Ägäis (Griechenland) sowie der beiden Fernuniversitäten Aberta im portugiesischen Lissabon und Open Universiteit der Niederlande beteiligt.

Das vollständig digital ausgelegte Seminar soll 30 fortgeschrittenen Studierenden breite Kompetenzen vermitteln, um aktuellen Herausforderungen eines nachhaltigen Wasser- und Klimamanagements begegnen zu können. Die Studierenden arbeiten in internationalen und interdisziplinären Teams zusammen. Dabei erhalten sie Impulse von Lehrenden der sechs beteiligten Hochschulen sowie von Expertinnen und Experten aus der Praxis. Die Studierenden halten ihre Ergebnisse am Ende unter anderem in Podcasts oder Videos fest, die veröffentlicht werden. Abschließend werden sich Lehrende und ausgewählte Studierende zu einem Präsenz-Workshop im Forschungszentrum Wittbülten auf Spiekeroog treffen, an dem die Universität Oldenburg beteiligt ist. Neben einer Reflektion des Seminars wird es auch um einen Ausblick darauf gehen, wie die beteiligten Lehrenden ihre internationale Kooperation fortsetzen.

Weblinks

Kontakt

Dr. Thomas Klenke, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)