Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

» Gesamtübersicht

24. November 2021   208/21    Personalie

Politikwissenschaftler Markus Tepe ist neuer Vize von Fachgesellschaft

Oldenburg. Prof. Dr. Markus Tepe, Hochschullehrer für das Politische System Deutschlands an der Universität Oldenburg, ist als stellvertretender Vorsitzender in den Vorstand der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) gewählt worden. Die DVPW ist mit knapp 2.000 Mitgliedern die größte Fachgesellschaft von politikwissenschaftlich Forschenden in Deutschland. Ihr Ziel ist es, Forschung und Lehre der Politikwissenschaft sowie die Verbreitung ihrer Erkenntnisse zu fördern. Die Amtszeit des Vorstands beträgt drei Jahre.

Tepe ist seit 2014 Hochschullehrer am Institut für Sozialwissenschaften, wo er zuvor bereits als Juniorprofessor für Positive Politische Theorie und Politische Ökonomie tätig war. Tepe studierte Politikwissenschaft, Öffentliches Recht und Wirtschaftspolitik in Münster und promovierte 2008 an der Freien Universität Berlin. Forschungsaufenthalte führten ihn unter anderem an die US-Universitäten Stanford und Yale. Tepes Forschung befasst sich mit den Bestimmungsfaktoren des politischen Wahl- und Entscheidungsverhaltens.

Der 42-Jährige leitet das Oldenburger Labor für experimentelle Sozialforschung (OLExS) und fungiert als ein Sprecher des Graduiertenkollegs SEAS. In diesem untersuchen Promovierende an der Schnittstelle zwischen Informatik und Sozialwissenschaften, welche Voraussetzungen autonome Systeme erfüllen müssen, damit sie sich gut in die Gesellschaft einfügen.

Weblinks

Bilder

  

Prof. Dr. Markus Tepe ist neuer stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft. Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

Kontakt

Prof. Dr. Markus Tepe, E-Mail:

(Stand: 09.06.2021)