Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

Gun-Britt Kohler

Karen Ellwanger

Silke Wenk

8. April 2022   066/22    Personalie

Kulturwissenschaftlerin Karen Ellwanger in den Ruhestand verabschiedet

Oldenburg. Prof. Dr. Karen Ellwanger, Hochschullehrerin für Kulturgeschichte der europäischen Textilien, ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Die Gründerin und langjährige Leiterin des Instituts für Materielle Kultur lehrte und forschte seit 1994 an der Universität Oldenburg. „Karen Ellwanger ist eine Persönlichkeit, die das Institut für Materielle Kultur und die Fakultät III Sprach- und Kulturwissenschaften über ihr Ausscheiden hinaus prägt“, betont Dekanin Prof. Dr. Gun-Britt Kohler.

Während ihrer 28-jährigen Tätigkeit an der Universität Oldenburg hatte Ellwanger zahlreiche Ämter und Funktionen inne. Als Vizepräsidentin für Studium und Lehre verantwortete sie in den Jahren 2005 und 2006 maßgeblich die Einführung von Bachelor- und Masterstrukturen. Sie war zudem vier Jahre lang Dekanin ihrer Fakultät, ab 2013 für fünf Jahre Mitglied des Hochschulrats und seit 2004 Direktorin des Instituts für Materielle Kultur.

Ellwanger ist Expertin für die kulturwissenschaftliche Bedeutung von Mode und Bekleidung. Zunehmend lehrte und forschte sie im Bereich Materielle Kultur und Museum, zum Beispiel im Rahmen ihres umfangreichen Forschungsprojekts zu „Neue Heimatmuseen“.

Besonders bei der Gestaltung neuer Studiengänge bewies die Kulturwissenschaftlerin eine große Innovationskraft. 1996 gründete sie mit ihrer Kollegin Prof. Dr. Silke Wenk den damals bundesweit einzigartigen Promotionsstudiengang „Kulturwissenschaftliche Geschlechterstudien“ und war 1999 Mitgründerin sowie ab 2007 Sprecherin des ebenfalls deutschlandweit ersten Masterstudiengangs „Museum und Ausstellung“. Mehrfach hat sie mit Studierenden Ausstellungen in Pop-up-Räumen der Stadt eröffnet. Ihr Engagement als Lehrende wurde bereits 1998 von der Universität mit dem „Preis der Lehre“ gewürdigt.

Ellwanger studierte Empirische Kulturwissenschaft in Tübingen und promovierte 1994 an der Universität Dortmund. Von dort erhielt sie 1996 auch einen Ruf, den sie jedoch zugunsten ihrer zwei Jahre zuvor begonnenen Tätigkeit in Oldenburg ablehnte. Ellwanger ist unter anderem Mitglied des Bundeskuratoriums des Internationalen Bundes, einer der größten deutschen Organisationen in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit, sowie mehrerer Fachbeiräte von Museen sowie Jurys.

Bilder

  

Prof. Dr. Karen Ellwanger ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Foto: UOL

[Bild herunterladen]

(Stand: 20.04.2022)